Donnerstag, 10. Mai 2018

SG Hessen/SpVgg Bad Hersfeld - SG Wildeck 5:1

Kreisoberliga Fulda Nord
Hessen Stadion Oberaue
Zuschauer: ca.150

Vatertag! Horden von Männer ziehen mit dem Bollerwagen durch die Gegend und besaufen sich. Nur drei Würzburger planen an diesem Tag mal wieder einen Ausflug zum Fußball, da Ihnen neue Grounds wichtiger sind, als ein Gemeinschaftsbesäufniss. Ob das jetzt so klug, gut oder dumm ist, bleibt jedem selbst überlassen. 
Nachdem Kollege Harry nach seinem Hausbau wieder einsatzfähig ist und bei uns in Franken, die Männer und, ja auch die Fußballspieler lieber an diesem schönen Tag zum saufen gehen, geriet das Hessenland ins Visier.  Geplant war ein Doppler mit dem CSC Kassel, dessen Spiel aber kurzfristig auf Mittwochabend vorverlegt wurde. Ärgerlich, aber kann man nix dran machen.
Also gings gegen Mittag mal wieder in voller Redaktionsstärke Richtung Bad Hersfeld. Ich weiß gar nicht wie lange wir schon nicht mehr zusammen gefahren sind. Zwei oder drei Jahre dürfte das sicher schon her sein. Leider gehen unsere Interessen in Bezug auf Grounds, Spiele und der nötigen Zeit gehörig auseinander und so kommt es selten vor das wir zu dritt mal irgendwohin fahren. Schade eigentlich !
So verging die Fahrt mit allerhand Gesprächsstoff wie im Fluge und nach einer Ehrenrunde ums Kurhaus, wo die Senioren gerade bei Kännchen Kaffee und Kuchen saßen, wurde das Auto an der Kleingartensiedlung, welche in der Oberaue um das Hessen-Stadion liegt, abgeparkt. 
Bad Hersfeld ist vor allem durch die seit 1951 alljährlich stattfindenden Bad Hersfelder Festspiele in der Stiftsruine bekannt. Die Stiftsruine gilt als die größte romanische Kirchenruine Europas, denn die Stadtgeschichte Bad Hersfeld´s reicht zurück bis ins 8. Jahrhundert.
Uns zog es aber gleich Richtung Stadion, sogar drei Kassenhäuschen aus Holz gibt es,  aus denen aber leider nur Schwimmbadmarken als Eintittskarte verkauft wurden. Das 1978 erbaute Hessen Stadion ist ein nettes, kleines Teil. Fassungsvermögen liegt bei 5.000. Davon gibt es 500 Sitzplätze, auf der mit einem schicken Holzdach versehenen Tribüne. Auf der Gegengerade befinden sich noch 5 Steinstufen. Hinter den Toren existiert kein Ausbau.
Übrigens soll das Stadion nach der Saison wegen des Hessentags 2019 umgebaut werden. So wird der Gebäudekomplex abgerissen und ein neuer gebaut. Die Tribüne bleib und bekommt ein neues Dach. Wahrscheinlich kommt auch die beliebte Grilltet auf dem Meckerhügel weg und der Eingangsbereich mit den maroden Kassen wird verlegt.
Die SG Hessen Bad wurde 1910 gegründet und spielte vor dem Krieg 7 Jahre in der Gauliga, welche ja damals die höchste Liga war. Ansonsten war man eher ein kleines Licht in Hessen und mittlerweile spielt man nur noch in der Kreisoberliga. Bekannter sind da die Handballdamen, welche Ende der Neunziger für vier Jahre in der Bundesliga spielten.
Unsere erste Amtshandlung war die Belagerung des schönen Grillstandes. Heute wurde sogar auf Holzkohle gegrillt. Daumen hoch dafür!
Nach einiger Zeit konnten wir die Bratwürste, welche recht groß waren, für gut befinden und günstig waren sie mit nur 2€ auch. Nur das Radeberger-Bier fanden wir alle nicht so gut, aber wenns nix anderes gibt…
5 Minuten nach Anpfiff fing ein Gewitter an und als ein Blitz den Sportplatz erhellte, brach der Schiri die Partie ab und bat die Spieler in die Kabine. Verstanden wir jetzt nicht, da es wirklich nicht so schlimm war und ich mich auch gerade zu einer Platzrunde aufmachte. Zum Glück ging das Spiel nach zehnminütiger Unterbrechung weiter. Die Gäste gingen alsbald in Führung und als der Spieler Crawford der Heimelf nach einer Grätsche im Strafraum zu Boden ging, forderte der Heimpöbel Elfmeter. Daraufhin entstanden auf der Tribüne wilde Diskussionen und es wurde sich beleidigt. Auch der Stadionsprecher mischte mit und brüllte einen Zuschauer an: „Halt die Fresse, du Pimpf“. Herrlich !
Wir sahen von der schönen Grillbude mit Stehtischen aus, wie die Heimelf auch mit 10 Mann das Spiel zu einem 5:1 Kantersieg drehte.
Mit dem Schlusspfiff ging es zum Auto und wieder zurück nach Unterfranken. Hoffe es dauert nicht wieder so lange bis die Expertenrunde komplett an irgendeinem Ground auftaucht.

Text/Fotos: Pressi