Sonntag, 30. April 2017

FK Bytkiv - Karpaty Bolekhiv 6:2

Persha Liga der Oblast Ivano-Frankivsk
Stadion Naftovyk
Zuschauer: 150

Im letzten ausführlichen Bericht vom Spiel Rukh Vynnyky – Podilya Khmelnytsky ließ ich unerwähnt, dass ich auch bei der ukrainischen Seite von Groundhopping.in.ua aktiv bin, deswegen möchte ich jetzt einen kurzen Exkurs geben: Zusammen mit den Jungs und Mädels haben wir das erste ukrainische Heft über Hopping namens „Копанкомандри“ (Kopankomandry) rausgebracht. Dieses Heft erschien pünktlich zur unserer Tour und wurde uns am Samstagabend in Ivano-Frankivsk vom "Chefredakteur" Ostap präsentiert. Im Gegensatz zu Deutschland steckt Groundhopping in der Ukraine noch wirklich in den Kinderschuhen. Die Szene ist so übersichtlich, dass sich jeder gegenseitig kennt. Dementsprechend ist es für mich sehr interessant dieses „Projekt“ mitaufzubauen sowie neue Begeisterte für das Heft und Groundhopping allgemein zu werben.
Zurück zur unserer Tour! Ivano-Frankivsk, wo wir von Samstag auf Sonntag übernachteten, liegt in etwa 140 km von Lviv entfernt und ist die Hauptstadt der gleichnamigen Oblast. Seit 2016 gibt es dort wieder einen professionellen Club in der dritten Liga. Das 15000er Stadion Rukh, wo die städtische Mannschaft Prykarpattya ihre Spiele austrägt, ist eine wahre Perle und zum Kreuzen empfehlenswert. Ursprünglich war ein Spiel dieses Vereins bei unserer Tour geplant, aber leider wurde das Spiel auf den Freitag terminiert. Für uns war Ivano-Frankivsk also nur zu einer Zwischenstation geworden! Am Morgen ging es lediglich zum Stadion Hirka, welches für die Spiele der Oblast-Liga genutzt wird, und anschließend für ein paar Stunden in die Brauerei „Jager“. Am frühen Nachmittag machten wir uns dann weiter auf den Weg Richtung Karpaten in die Kleinstadt Nadvirna. Das Spiel der Oblast-Liga war unser Ziel dort.Der heutige Gastgeber kommt aus einem Vorort, trägt aber seine Spiele hier in der Rayonhauptstadt Nadvirna aus. Das Stadion teilt sich der FK Bytkiv mit dem eigentlichen Stadtverein von Nadvirna - Beskyd, welcher auch in der gleichen Oblast-Liga vorzufinden ist. Auf den Rängen versammelten sich lediglich um die 120 Leute, aber gut, es spielten ja heute auch nicht die eigentlichen Hausherren drin. Mit dem Ground an sich war unsere Reisegruppe voll und ganz zufrieden. Vor allem begeisterten uns die beiden Banden in der einen Kurve bzw. Haupttribüne mit den Sprüchen „Willkommen, Teilnehmer der Veranstaltung!“ sowie „Hoch die Fahne des ukrainischen Sportes!“. So was kann man aber auch immer seltener in den ehemaligen sozialistischen Ländern antreffen. Auf dem Platz gab ein wahres Torfestival: Die Heimmannschaft, die sich ständig in der gegnerischen Hälfte befand, konnte ganze 6 Buden erzielen, während die Gäste erst zum Ende des Spiels ihre beiden Toren machten und somit ihr Debakel etwas minderten.
Da am nächsten Tag der Aufstieg auf den höchsten Berg der Ukraine – Hoverla geplant war, fuhren wir nach dem Spiel mit der Marschrutka tiefer in die Karpaten. In einem doppelstöckigen Holzhaus im Dorf Mykulychyn wurde übernachtet, bis es dann am nächsten Tag ins Gebirge ging.

Text/Fotos: Шаффи

zum nächsten Spiel dieser Tour