Sonntag, 9. April 2017

FK Admira Praha - 1. FC Karlovy Vary 1:1

Divize A 
Stadion Na Pecích
Zuschauer: 255 (12 Gäste)

Wider Erwarten gab es wenig Schlaf, was mich aber in keiner Weise geärgert hat. Im Hostel-Zimmer bin ich zufällig mit zwei russischen Mädels ins Gespräch gekommen und so ließ sich der Samstagabend nicht langweilig und kurz werden. Sonntags früh stand der nächste 10:15 Kick auf dem Plan. Also ging es zunächst mit der Straßenbahn bis zum Čechův most, woher die Linie 17 dann einen direkt vor das Stadion von Admira bringt.
Ein echter Schmuckkasten steht da im Stadtteil Kobylisy! Die Tribüne ist relativ modern, die Gegengerade ist dafür eine alte und mit Gras bewachsenen, schiefen Stehstufen. Der Ground befindet sich mitten in der Wohngegend, sodass man aus dem Stadioninneren einen Blick auf ein paar riesige Hoch- und mehrere Einfamilienhäuser hat. Wieder einmal auch reichlich Verpflegung im Angebot… Für mich gab es aber selbstverständlich die ersehnte Klobasa mit Bier. Es war eine gute Wurst, aber ich hatte auch schon bessere in Tschechien gegessen.
Stimmung gab es auch, wobei hauptsächlich von der Dutzend Gäste aus Karlovy Vary (Karlsbad). Im Gegensatz zu den Hausherren, welche sich zurecht „Old Boyz“ nennen, waren es junge Burschen, die fast durchgängig und geschlossen am Supporten waren. Der Stil und manche Lieder erinnerten mich sehr an Polen. Die Heimfans waren dagegen sehr old school drauf und brüllten ihre Mannschaft lediglich wenige Male mit Schlachtrufen nach vorne.
Die 90 Minuten endeten mit 1:1. Wenigstens beim vierten Spiel der Tour hatte ich also das Glück mehr als ein Tor in einem Spiel zu sehen. Anschließend gab es bei diesem Punktspiel noch ein Elfmeterschießen, welches die Gäste mit 5:3 für sich entscheiden konnten. In Tschechien gibt es in der 3. und 4. Liga nämlich die Regelung, dass bei einem Unentschieden ein Elfmeterschießen durchzuführen ist. Für den Sieger gibt es einen zusätzlichen Punkt.

Text/Fotos: Шаффи

nächstes Spiel der Tour