Samstag, 25. März 2017

Kieler SV Holstein - 1. FC Magdeburg 1:1

3. Liga
Holstein-Stadion
Zuschauer: 8420 (ca. 2000 Maggis)

Erneut ging es für mich in den Norden, genauer gesagt zum nördlichsten Profiklub Deutschlands. Die Kieler Störche waren für mich gänzliches Neuland, hatte ich bislang doch noch nie irgendeinen Berührungspunkt mit ihnen. Sich ein Ticket im Vorfeld zu organisieren war gar nicht so einfach, da es nur einen PLZ-gebundenen VVK gab. Aber über einen Hamburger Kumpel von Pressi ergatterte ich dann doch noch ein Ticket, nochmals vielen Dank für die Hilfe. Etwa 1,5 Stunden vor Spielbeginn traf ich in der Landeshaupstadt von Schleswig-Holstein ein, nach einem kurzen Abstecher in die Innenstadt legte ich die 4 km zum Holstein-Stadion zu Fuß zurück.
Seit 1911 trägt Holstein Kiel an diesem Ort seine Heimspiele aus. Es ist somit eine der traditionsreichsten und ältesten Spielstätten im deutschen Fußball. Die Spielstätte gehört zu den zwanzig ältesten in ganz Deutschland und ist die älteste in Schleswig-Holstein. Seit 2006 gab es immer wieder einmal größere und kleinere Umbauten, um den stetig wachsenden Ansprüchen des DFB gerecht zu werden. Vom alten Stadion ist mehr oder weniger nur die alte Haupttribüne und die Ostkurve, auf der die Gäste stehen, erhalten geblieben.
Auf der Westtribüne, der Heimat der Holstein-Fans, gab es heute zum Einlauf ein kleines aber feines Intro. Vor dem Block gab es ein aufwendig gestaltetes Spruchband mit der Aufschrift ''Kieler SV Holstein'', eingerahmt wurde das Ganze von blauen, roten und weißen Plastikfähnchen, was ein stimmiges Bild abgab. Vor Anpfiff gab es noch eine Schweigeminute für den kurz zuvor verstorbenen Präsidenten der Kieler, Roland Reime. Wie wichtig und wertvoll er für die Störche war, merkte ich, als der Stadionsprecher sich unter Tränen von ihm verabschiedete. Auch wir möchten hier kurz unser aufrichtiges Beileid bekunden, Ruhe in Frieden!
Wie bereits oben erwähnt hatte ich bislang noch keinen Kontakt mit den Kielern und war deshalb gespannt was mich erwartete. Ich muss ehrlich sagen ich war positiv überrascht, sicherlich auch dank des Daches konnten sie sich ordentlich Gehör im Stadion verschaffen. Im Schnitt beteiligten sich zwischen 200 und 400 Leute am aktiven Support. Irgendwann schau ich mir sicherlich noch ein Auswärtsspiel der Störche an. War eigentlich auch schon geplant und die Zugfahrt gebucht, aber der Sinnlosverein aus Lotte hatte ja das Spiel abgesagt.
Die zahlreich angereisten Magdeburger sammelten sich in der kompletten Ostkurve, ich schätze, dass es insgesamt 2000 gewesen sein dürften. Sechs große Schwenkfahnen hatten die Maggis mit in den hohen Norden gebracht und diese wurden auch über 90 Minuten eingesetzt. Stimmungstechnisch war das Ganze wieder einmal absolut top, nahezu über das ganze Spiel eine hundertprozentige Mitmachqoute, egal ob sich eingeklatscht oder gehüpft wurde. Ich mag deren Supportstil, einfach gehaltene Texte, dafür aber brutal laut vorgetragen. Gut, die Lautstärke leidete ein wenig unter dem fehlenden Dach und ich glaube der Gästeblock ist gar nicht so einfach zu koordinieren. Aber das ist wirklich Gemeckere auf ganz hohem Niveau, meiner Meinung nach kommen nur wenige in Deutschland momentan an die Maggis ran.

Text/Fotos: Harry