Sonntag, 5. März 2017

Halbzeit-Hopping bei Septemvri Sofia und Tsarsko selo

Septemvri Sofia - Lokomotiv 1929 Sofia 1:1
B PFG
Stadion Dragalevtsi
Zuschauer: ca.350 ( ca. 200 Gäste)

Von vornerein stand für mich fest, dass ich jetzt das mache was ich und die meisten Hopper verpöne, nämlich Halbzeit-Hopping. Normal schaue ich ein Spiel 90 Minuten.
Da aber beide Stadien nur eine Halbzeit Fussmarsch auseinanderliegen wollte ich je eine Halbzeit gucken und beide Stadien sehen. Auf Fotos haben sie ganz ordentlich gewirkt...was bei Besuch aber relativiert wurde.

Glücklicherweise konnte ich die anderen Fünf mit denen ich unterwegs war auch von überzeugen. So ging es mit 2 Taxen in den Stadtteil Dragalevtsi. Dort erstmal zum kleinen Sofioter Derby zwischen Septemvr und Lokomotive.
Da der Ground von Septemvri eher zu den Lost Grounds zählt, spielen sie bei DIT . Wohl so eine Art Akademie.
Es gibt nur eine Tribüne, an deren Rand mit Absperrband der Gästeblock ist, auch sinnlos wenn 3/4 des Publikums Lokomotive die Daumen drücken und man sowieso den ganzen Ground lang gehen muss um hinein zu gelangen.
Aber es gibt sowieso ja keine Heimszene.
Übrigens fand sich auch Groundhopper-Gott Carlo Farsang mit Kind im Gästeblock ein. Gestern im Happy Grill sagte ich noch zu den anderen , der schaut aus wie Fari. Nun gabs die Bestätigung, dass er es wirklich war.
Lok startete das Spiel mit einigen Klopapierrollen als Intro und ordentlichen Support.

Auch war hier wieder einiges an Hoppern anwesend. Dürfte fast mehr Deutsch als Bulgarisch gesprochen worden sein.
Gegen Ende der Halbzeit wurde sich schon abmarschgünstig positioniert und nach einem Irrweg schlug man auf bei

FC Tsarsko Selo Sofia - FK Sozopol 1:0
B PFG
Tsakrsko Selo Complex
Zuschauer: ca. 200
 

Der Verein wurde erst 2015 gegründet. Und zwar vom ehemaligen CSKA-Vorsitzenden Stoyne Manolov.Der Fokus liegt hierbei auf die Entwicklung von Jugend-Spielern.
Hier scheint Geld vorhanden zu sein. Denn hier stehen 3 Fussballfelder (1x Kunstrasen ohne Ausbau, 1 Rasen mit 3 Reihen Schalensitzen und eben der Hauptground mit 1 Tribüne ) und auch die ganzen Gebäude sind noch baufrisch bzw. wird hier noch gebaut.
Eintritt wurde keiner verlangt. Vom Ground war ich etwas enttäuscht, wirkt er doch auf Bildern viel besser als er in natura ist. So wurde das Spiel verfolgt, bei dem nach einem Foul der Ersatztorhüter/Torwart-Trainer der Heimmannschaft beinahe eine Riesenkeilerei ausgelöst hätte. Schade, denn er wurde von seinen eigenen Leuten noch gerade so zurückgehalten. Hätte ganz interessant werden können. Schieben wir es mal auf s Temperament.
Kurz vor Abpfiff verabschiedete ich mich von den Hopperkollegen und macht mich nach Beendigung der Partie auf Taxisuche, denn mein Flug ging 105 Minuten später.
Der Stadtteil Dragalevtsi ist ein besserer und liegt direkt an der Stadtautobahn. Jedes Taxi, das vorbei fuhr, hatte entweder Leute drinnen oder war wohl bestellt.
Nach ner halben Stunde lief man wieder zurück, gehört doch ein Spa Hotel zum Tsarsko Selo Complex. Auf dem Weg liefen mir die anderen noch über selbigen.
Im Hotel wurde mir endlich ein Taxi gerufen...gottseidank, ich sah mich schon eine weitere Nacht im Happy Grill verbringen...
Der Taxifahrer fragte mich gleich ob ich hier wegen Fussball war.
"In Tsarsko Selo there is only football"
Tsarsko Selo heißt übrigens Königsdorf.
Rechtzeitig zum Boarding war man im Flughafen und pünktlich brachte einen der Wizzair-Vogel nach Nürnberg.
 

Sofia Liga 1-2 komplett !

Text/Fotos: Pressi