Samstag, 5. November 2016

SpVgg Ansbach - ASV Neumarkt 1:4

Bayernliga Nord
Sportpark Ansbach
Zuschauer: 220

An einem verregneten Samstagvormittag trafen ich mich mit Pressi an einem P+R in Nähe der Autobahnauffahrt. Eigentlich stand das Hessenligaspiel in Griesheim auf dem Programm, dass Wetter ließ uns allerdings Zweifeln ob dort überhaupt im Stadion gespielt wird oder auf den Kunstrasen ausgewichen wird. Also kurz angerufen und die Lage gecheckt, wirklich sicher waren sich die Griesheimer selber nicht und meinten wir sollen in einer halben Stunde nochmal anrufen. Für uns war das allerdings zu knapp und auf gut Glück wollten wir auch nicht losfahren. Also musste eine Alternative her, nach kurzer Recherche fiel die Wahl auf Ansbach.
Während ich dort noch nie war, spielte der Kollege vor gut 20 Jahren Football im Stadion, konnte sich aber auch nicht mehr so richtig dran erinnern. Also in Ansbach angerufen und nachgefragt ob im Stadion gespielt wird. Was anderes wäre zeitlich auch kaum noch drinne gewesen, also ab auf die Landstraße nach Ansbach.
Ohne Probleme erreichten wir die Hauptstadt Mittelfrankens, ja richtig gehört, nicht Nürnberg sondern das beschauliche Ansbach ist Regierungssitz. Auch das Stadion lässt sich ohne Probleme finden, ganz nette Anlage hier. Neben der grün-orange gehaltenen Haupttribüne, die zum Teil überdacht und mit Bänken und Sitzschalen ausgestattet ist, gibt es auf der Gegengerade ein paar Stehstufen. Von dort aus verfolgten wir das Treiben auf dem Rasen. Der Gästeblock besteht aus zwei Stufen auf der Hintertorseite. Auf der anderen Seite steht das Vereinsheim, so wie ein ''VIP''-Biergarten, Grillstand und Getränkverkauf. Die Wurst ist gar nicht so übel, bekommt eine solide 3, als Bier wird Tucher ausgeschenkt, hier scheiden sich ja bekanntlich die Geister. Ich mag das Pils nicht, aber das Urtyp das es gestern gab war trinkbar. Die Eintrittskarte erinnert eher an ein Spielankündigungsplakat, weiß nicht ob ich schonmal einen solchen Lappen bekommen habe.
Die SpVgg Ansbach hatte auch schon glorreichere Zeiten, das Höchste der Gefühle war der Aufstieg in die damals drittklassige Regionalliga Süd wo die Klingen mit den Offenbacher Kickers, Eintracht Trier oder Rot-Weiß Erfurt gekreuzt wurde. Letztlich war diese Liga aber doch eine Nummer zu groß. Der letzte große Erfolg war die Finalteilnahme am bayrischen Pokal 2008, der zur Qualifikation für die 1. Runde des DFB-Pokals führte. Dort wurden die Ansbacher allerdings gleich vom Karlsruher SC rausgekegelt.
Auf dem Spielfeld war das Ganze schnell entschieden, die bärenstarke Aufsteiger aus Neumarkt ließen keine Zweifel daran dass sie die Punkte mit in die Oberpfalz nehmen wollen. Nach 36 Minuten hieß es bereits 0:3 und das Spiel war entschieden. Ansbach kam in der zweiten Hälfte eigentlich nur nochmal ran weil die Gäste es etwas zu locker angingen.
Griesheim spielte übrigens doch im Stadion wie sich im Nachhinein herrausstellte, egal, viele Tore und  Bayernliga Nord 12/18. Langsam wird's.

Text/Fotos: Harry