Samstag, 8. Oktober 2016

Würzburger FV - FC Würzburger Kickers II 2:1

Bayernliga Nord
Sepp-Endres-Sportanlage
Zuschauer: 1.643 (400 Gäste)

Wochenendarbeit und Länderspielpause, da kommt mir das kleine Würzburger Stadtderby gerade recht.
Neben den Kickers besitzt auch der WFV eine kleine Fanszene, welche für das Spiel des Jahres wohl ordentlich mobilisiert hat. Auch ihre Freunde aus Schweinfurt machten sich auf den Weg in die Domstadt. Ein erstes Ausrufezeichen setzten sie mit einem Angriff auf den Treffpunkt der Kickers in der Innenstadt. Was da genau abging weiß ich auch nur aus den Medien. So gab es wohl eine Festnahme bei SW, 2 verletzte Polizisten (einer im Krankenhaus) und einen Würzburger der ins Krankenhaus musste.

Eine knappe Stunde vor Spielbeginn traf ich in der Mainau ein. Unterwegs traf ich dann auch noch einen weiteren Experten. Unser Weg führte uns vorbei an einem kleinen Mob Schweinfurter/WFVler und dem Gästeblock. Aber außer Gepöbel hinter der Polizeikette passierte da jetzt auch nicht viel. Ein paar Kickers kamen ihnen zwar kurz entgegen aber wirklich entschlossen wirkte das auf mich nicht. So blieb es beim verbalen Schlagabtausch. Die Polizei hatte heute eh ordentlich aufgefahren und so war eigentlich klar dass direkt am Spielort nix passieren wird.
Also rein in die kleine Sportanlage der Blauen, ich finde das Teil ja im Sommer ganz nett. Zum gemütlichen Fußballschauen lädt der Biergarten ein und die Weinberge auf der anderen Mainseite sind ein optisches Zuckerl.
Das Spiel wurde dank des großen Zuschauerandrangs 15 Minuten später angepfiffen. Mit Einlauf der beiden Mannschaften gab es auf Heimseite eine kleine Choreo. Neben einem großen Doppelhalter mit dem Logo des Vorgängervereins FV 04 Würzburg wurde massig mit blauen Plastikfähnchen gewedelt. Für eine kleine Szene wie bei Würzburg blau ist das absolut ok und gab auch ein gutes Bild ab. Stimmungstechnisch war heute auch endlich wieder einmal was an der Mainau geboten. Bei normalen Ligaspielen ist ja mittlerweile mit Ausnahme einzelner Schlachtrufe eher tote Hose. Bäume wurden heute zwar auch nicht ausgerissen, aber immerhin haben sie gezeigt dass die Szene bei Würzburg blau nicht ganz tot ist. Richtig laut wurde es aber meist nur bei Gepöbel Richtung Gästeblock.
Auf der gegenüberliegenden Seite machten sich 400 Kickers im Gästeblock breit. Schon vor Spielbeginn wurden einige Werbebanden aus der Verankerung getreten welche vom Ordnungsdienst entsorgt wurden. Nur eine kleine Zaunfahne schmückte heute den Gästeblock, was ich persönlich nicht so gelungen fand. Auch stimmungstechnisch war heute nicht viel geboten, richtig laut war es auch hier meist nur wenn es darum ging die Gegenseite zu beleidigen.
Da ich im Anschluss noch einen Termin hatte und der Stadionsprecher irgendwann durchsagte dass aus dem Heimbereich bis 15 Minuten nach dem Spiel keiner raus darf suchte ich, wie viele andere, auch gut 10 Minuten vor Spielende das Weite.

Text: Harry
Fotos: Harry und Шаффи