Samstag, 1. Oktober 2016

SC Fortuna Köln - Hallescher FC Chemie 1:1

3. Liga
Südstadion Köln
Zuschauer: 1647 (ca. 220 Gäste)

Nachdem ich in letzter Zeit so gut wie immer mit dem Auto unterwegs war, ging es heute zur Abwechslung endlich wieder mit dem Zug auf Tour. Da kann ich wenigstens auch ein bisschen was trinken.
Eine gute Stunde vor Spielbeginn traf ich dann auch am Kölner Südbahnhof ein und machte mich zu Fuß auf den Weg zum Südstadion. Ein ganz netter Ground mit Sitzplatztribüne und der Rest besteht aus Stehstufen. Als Verköstigung gab es eine annehmbare Bratwurst, auch wenn sie durchaus noch ein bisschen mehr Würze vertragen hätte und mir als Franke die grobe Variante lieber ist. Als Bier gibt es Gaffel Kölsch das ich ja richtig gut finde.
Supporttechnisch rissen die Hausherren heute keine Bäume aus. Zu Beginn gab es ein bisschen Fahnengewedel und dann war es das eigentlich auch schon. Zwar bemühten sich so um die 20 Mann immer wieder ein bisschen Stimmung zu machen, aber so richtig mitgezogen haben sie keinen. Eine Viertelstunde vor Schluss wachte dann der Rest auch aus seiner Lethargie auf und es kam endlich ein bisschen Stimmung im Stadion auf woraufhin dann auch prompt der Ausgleich fiel. Warum nicht gleich so? Viel hatte ich mir von den Südstädtern ohnehin nicht erwartet, aber ein wenig mehr dachte ich sei bei der ältesten Ultragruppe Deutschlands schon drin.
Während sich schon eine knappe halbe Stunde vor Spielbeginn einige Hallenser im Gästeblock tummelten war von der Saalefront und Co. nix zu sehen. Knapp 10 Minuten vor Spielbeginn trafen sie dann auch ein, beflaggten schnell den Zaun und dann gab es auch schon den Anpfiff. Im Stimmungspulk sammelten sich gut 100 Leute und zogen ihr Programm solide mit guter Mitmachqoute über 90 Minuten durch und machten das Ganze mehr oder weniger zu einem Heimspiel. Genau so hatte ich mir die Hallenser vorgestellt.

Text/Fotos: Harry