Samstag, 17. September 2016

Hellas Verona FC - US Avellino 3:1

Serie B
Stadio Marcantonio Bentegodi
Zuschauer: 13.281 (ca. 500 Gäste)

Bella Italia, Heimat der Pizza, der Pasta und der Ultras. Während bei uns langsam aber sicher das Wetter wieder schlechter wird, trete ich die Flucht in den Süden an, um dem Schmuddelwetter noch ein paar Tage länger entfliehen zu können.
Als erstes Spiel der diesjährigen Italientour ging es einmal mehr nach Verona. Ich hab mich in diese Stadt und das Stadion einfach verliebt. Wunderschöne Altstadt und ein absolutes Topstadion das einfach immer einen Besuch wert ist!
Auch die Ultras der Veronesi haben einiges zu bieten. Entweder sie werden geliebt oder gehasst, aber was sie ganz sicher haben haben ist ein eigener Stil und eine Mentalität, die es so in Italien oder Europa kein zweites Mal zu finden gibt. Zumindest habe ich bislang nichts Vergleichbares gefunden auf meinen Reisen. Auch modisch sind die Jungs aus Verona ganz vorne mit dabei, da rede ich jetzt nicht von Stone Island und Co. (was auch zur Genüge getragen wird) sondern von den richtig feinen kleinen Modelabeln aus Italien von denen die meisten deutschen Casuals wohl noch nicht mal was gehört haben. Wobei die Norditaliener an sich sehr modebewusst sind und das spiegelt sich im Stadion wider.
Auch heute wieder ein guter Auftritt der Curva Sud, auch die Zaunbeflaggung, welche im britischen Stil gehalten, übrigens als erste in Italien, konnte einmal mehr überzeugen. Ansonsten glänzten sie mit einer brachialen Lautstärke dass einem die Ohren klingelten. Eine super Mischung aus lauten Schlachtrufen und emotional gesungenem, melodiösem Liedgut. Ab und an gab es auch einige kurze Pausen aber insgesamt war das schon richtig fett und genau das was ich mir von den Veronesi versprochen habe. Ein richtig dicker "la Bomba" explodierte noch im Innenraum der das halbe Stadion zusammen zucken ließ. Der hatte es wirklich in sich.
Gut 500 Kampanier machten sich auf den Weg, die knapp 750 km nach Norden zu bewältigen. Wenn ich sehe dass die Stadt gerade gut 50.000 Einwohner hat, dann ist das aller Ehren wert, für italienische Verhältnisse sogar richtig gut. Die Gäste sind momentan eh eine der positiven Erscheinungen in Italien und auch der heutige Auftritt war absolut top. Beinahe 100% Mitmachqoute und trotzdem dass bereits zur Halbzeit alles gelaufen war wurde die komplette 2. Hälfte durchgesungen. Zum Gesang kann ich wenig sagen weil bei mir fast nur die Veronesi zu hören waren. Aber optisch konnten sie definitiv überzeugen und richtig cool fand ich die Schalparade. Da freu ich mich schon auf den nächsten Samstag an dem ich die Herrschaften in Vicenza wiedersehen werde.

Text/Fotos: Harry