Montag, 22. August 2016

Kickers Offenbach - Hannover 96 2:3 n. V.

DFB-Pokal 1. Runde
Stadion am Bieberer Berg
Zuschauer: 10.537 (ca. 800 Gäste)

Als letztes Spiel der ersten Pokalrunde suchte ich mir das Heimspiel des OFC gegen Hannoi aus. Da mein Wecker am nächsten Morgen schon wieder um 4 Uhr klingelt, kam als Anreisemöglichkeit nur das Auto in Frage. Naja unter der Woche die A3 hoch zu gurken ist jetzt auch kein Vergnügen, also machten wir uns mit einem ordentlichen Zeitpolster auf den Weg. Erstaunlicherweise verlief die Fahrt relativ reibungslos und auch die Parkplatzsuche gestaltete sich easy.

Ein Offenbacher Kollege hatte für uns bereits im Vorfeld Tickets besorgt, als Treffpunkt wurde die gute alte Eckkneipe direkt am Stadion auserkoren. Schon ein geiler Schuppen und auch das Publikum an Spieltagen ist schon aller Ehren wert, Wahnsinn was in Offenbach noch für Gestalten rumlaufen. Immer wieder faszinierend und findet man in diesem Ausmaß in Deutschland nicht mehr allzu oft würde ich behaupten. Offenbach bleibt Oldschool! Nach kurzer Wartezeit traf dann auch der Kollege mit den Tickets ein und so wurde bei Bier und Rosécola aus dem Boxbeutel (was läuft bei dir nur falsch??? ;) ) die Zeit bis Spielbeginn totgequatscht.
Irgendwann machten wir uns dann auch kurz vor knapp auf den Weg ins Stadion. Am Getränkestand noch ein Bier und nen Äppler gezogen und ab in Block 1. Ich finde das neue Stadion ja für einen Neubau ganz ok, vor allem dass die Gegengerade eine komplette Stehtribüne ist ist heutzutage auch nicht alltäglich. Trotzdem, wer den alten Bieberer Berg kennenlernen durfte, der wird die ein oder andere Träne vergießen bei diesem Anblick.
Der aktive Haufen der Offenbacher sammelt sich auf Höhe der Mittellinie und machte heute ganz gut Alarm. Das Liedgut wurde eher einfach gehalten, so dass auch der Letzte mitsingen konnte, wenn die komplette Gegengerade loslegt dann klingelt das schon ordentlich in den Ohren. Ich finde das passt einfach zu diesem Verein, hier ticken die Uhren halt einfach echt noch etwas anders.
Die Gäste aus Niedersachsen sangen sich schon vor Spielbeginn lautstark ein. Gut, vielleicht kam es für mich auch nur so laut rüber weil ich quasi direkt daneben stand. Aber ich fand sie gar nicht schlecht dafür dass es nur um die 800 Hannoveraner ins Appelwoiland geschafft hatten. Montag 18.30 Uhr ist aber auch eine echt undankbare Zeit für ein Auswärtsspiel. Ab und an zog auch der komplette Gäsetblock mit, meist beteiligte sich aber nur gut die Hälfte des Blocks. Sehr geil fand ich den ''Schlachtenbummler aus Hannover''-Gesang und auch so manch anderer Song kann überzeugen.
Die Gäste gingen schnell mit 2:0 in Führung und eigentlich war alles schon nach 22 Minuten gelaufen. Aber die Hausherren kämpften sich zurück in die Partie. Trotz einer Topleistung musste sich der Underdog dann schließlich doch noch in der letzten Minute durch einen Elfmeter geschlagen geben. Für mich eine sehr fragwürdige Entscheidung und zu diesem Zeitpunkt hätte ich wohl nicht gepfiffen. Scheinbar war nicht nur ich dieser Meinung, denn jetzt ging es nochmals richtig rund auf der Tribüne. OF drängte Richtung Gästeblock, aber die Polizei war schon da. Dann gab es noch hinter der Tribüne einige Rennereien, was aber auch schnell beendet war. Soweit ich das alles mitbekommen habe blieb es aber nur beim verbalen Schlagabtausch.

Text/Fotos: Harry