Sonntag, 21. August 2016

FC Astoria Walldorf - VfL Bochum 4:3 n.V.

DFB Pokal 1. Runde
FC-Astoria-Stadion
Zuschauer: 3.000 (ca. 700 Gäste)

Heute gings nach Walldorf, das liegt südlich von Heidelberg, in der Nähe des Hockenheimrings.
Als man in Walldorf-Wiesloch ausstieg, erwartete einen die tiefste Einöde...wer hier wohnt, der hat verloren.
So musste ich dann 4km Richtung Stadion entlang eines Radweges, an Maisfeldern vorbei, laufen. Alternative wäre der alle 2 Stunden fahrende Bus gewesen, aber ich hatte ja Zeit.
Walldorf ist Standort von Herrn Hopp´s Software-Firma, er sponsort auch den Verein und das Stadion ist auch seit Neuestem nach ihm benannt. Und genauso farblos und austauschbar ist der Klub. Beinahe hätte er ja diesen Verein in die Bundesliga gehieft. Hier ist alles so sauber und steril wie es der DFB haben will. Ekelhaft !
Das Stadion wurde für dieses "Highlight" extra gepimpt. Normalerweise steht hier eine Haupttribüne mit 4 Reihen und auf der Gegengeraden befinden sich 4 Stufen. Auf diese wurden heute 2 Stahlrohrtribünen gezimmert und auch hinter einem Tor stand ein. So wurde das Fassungsvermögen auf wahnwitzige 3.800 geschraubt.
Bochum´s Anhang füllte eine Stehtribüne komplett und auch den Sitzplätzen nahmen zahlreiche Ruhrpottler Platz . In der ersten Halbzeit konnte Ihre Sangeskunst auch durchaus überzeugen. Zwar einfaches Liedgut, aber ok. In der zweiten Halbzeit verflachte es etwas und in der Verlängerung ging gar nix mehr.  Etwas enttäuschend, aber wenigstens etwas Fussball-Atmosphäre.
Den konnte man vom Heimpublikum natürlich nicht erwarten, es gibt zwar den "Fanclub 87", der ist aber nicht mehr als ein Familien- und Trottelhaufen mit Tröten  und einer Ratsche.
Normalerweise bin ich ja für die Underdogs, doch heute hätte ich lieber einen Bochum-Sieg gesehen, leider versagte die Truppe total und liess sich vom Regionalligisten abkochen und schied verdient aus.
Text/Fotos: Pressi