Sonntag, 17. Juli 2016

SC 04 Schwabach - ASV Veitsbronn-Siegelsdorf 1:0

Landesliga Nordost
Sportpark Nördlinger Straße
Zuschauer: 360

Während der Normal-Bürger noch seinen Rausch vom Weinfest ausschläft oder schon im Schwimmbad liegt, gehts für den Fussball-Junkie in die kleinste, kreisfreie Stadt Bayerns nach Schwabach, in der Peripherie Nürnbergs.
Da ich noch genug ungelesene Fanzines daheim im Bücherregal liegen hatte, wurde die Zeit im Zug genutzt um mal wieder etwas aufzuholen und sich weiterzubilden.
Nachdem gestern im Wohnort der Landesliga Nordwest-Auftakt begutachtet wurde, hieß es heute mal Landesliga Nordost schauen.
In Schwabach erstmal verlaufen, was mir sonst ganz selten passiert, der halbstündige Fussmarsch setzte mir und meinem maladen Fuss doch arg zu, doch war man noch rechtzeitig vor Anpfiff im etwas ausserhalb liegenden Sportpark.
Schickes Teil haben sie da hingebaut, mit grosser, überdachter Tribüne und 3 Stehstufen auf der Gegengeraden, eine Anzeigetafel und von der Stadionkneipe konnnte man auf der Terasse dem Geschehen folgen.
Das Wichtigste gleich vorweg. Schon beim Betreten sah man den Rauch aus dem Verpflegungskiosk aufsteigen.
Die Bratwurst war sehr lecker, nur das billige (Aufback?)Brötchen schmälerte den Genuss etwas. Ich will aber nicht meckern, nach den letzten kulinarischen Fehlgriffen (Coburg, Nördlingen) bin ich schon froh wenn überhaupt gegrillt wird. So holte ich mir auch noch eine zweite Wurst, ja wir Experten lassen gern etwas Geld in der Kasse, wenn es denn ne ordentliche Wurst gibt.
Den Namen SC 04 Schwabach trägt der Club erst seit der Fusion der Vereine TSV 04 Schwabach und SC 1897 Schwabach. Jahrelang war man Stammgast in der Bayernliga bis es sogar bis in die Bezirksliga hinunter ging. Hoffen wir das sich der Verein mal wieder in der Bayernliga blicken lässt, denn das Stadion genügt durchaus höheren Ansprüchen.
Das Spiel konnte der Sportclub durch ein frühes Tor gewinnen.
Mit dem Abpfiff ging es für mich weiter zum Testspiel-Kracher SV Postbauer - TSV Dietfurt auf dem A-Platz der Sportanlage Postbauer, welcher sogar einen kleinen Ausbau besitzt.
Somit wurde das Bayern-Ticket voll ausgenutzt und die Spiel- und Groundstatistik um je Eins nach oben getrieben.
Da in der Glotze sowieso nur Rotz kam, sicher nicht die schlechteste Entscheidung. So passierte man pünktlich zum Kiliani-Abschluss-Feuerwerk die Grombühlbrücke und konnte noch massig in die Luft gejagte Pyrotechnik bestaunen.
Leider nicht beim Fussball :-(


Text/Fotos: Pressi