Sonntag, 5. Juni 2016

FV Maintal 06 - VfR Bibergau 2:3 nach Elfmeterschiessen

Relegation zur Kreisklasse WÜ
DJK-Stadion
Zuschauer: 430 
Die Relegation zieht mich nun schon seit Jahren in den Bann und ist ein perfekter Saisonabschluss. Meist geht es ja in unteren Klassen auf neutralen Plätzen um die Wurst.
Das halbe Dorf wird herangekarrt, die lokale Musikkapelle/gruppe stellt ihre Trommeln oder anderen Instrumente und evt ein paar Nerds zur Verfügung und man versucht sein Team nach vorne zu peitschen und ab und zu wird auch mal Pyro gezündet. Jugendspieler laufen mit dem Bollerwagen voller Kisten um den Sportplatz und versorgen das Publikum mit gekühlten Getränken.

Die Zuschauerzahlen sind natürlich viel höher als bei normalen unterklassigen Gebolze.
So war es zumindest die letzten Jahre.
Dieses Jahr sind vor allem die Zuschauerzahlen bei solchen Spielen im Landkreis Würzburg stark rückläufig und auch die Stimmung war dieses Jahr auch ziemlich mies in den von mir besuchten Begegnungen.
Worans liegt ?
Evt an den teilnehmenden Mannschaften oder geht man in Würzburg nur noch zu den Kickers oder ist Fussball mittlerweile für die Meisten TV-Sport ???
Mein 10. und wohl letztes Relegationsspiel führte mich in den ehemaligen Arbeiterstadtteil Zellerau, wo das Stadion der DJK steht.
Früher fand hier im "Stadion an der Frankfurter Straße" sogar 2.Liga-Fussball statt.
Denn hier hatte der FV 04 Würzburg seine Heimat. Bis er 1981 insolvent war und die DJK das Stadion übernahm.
Durch das Glück der frühen Geburt konnte ich schon als kleiner Steppke den Ground kreuzen und auch Schulsport hatte ich darin. Mittlerweile ist das Stadion abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Die Hälfte der Fläche ging an einen grosse Lebensmittel- und eine Drogerie-Kette, welche hier bauten und Parkplätze errichteten.
Schade um das schöne Stadion !
Die neue Tribüne bietet 600 Sitzplätze auf bunten Schalen und 1.500 Stehplätze an den Seiten. Vor ihr läuft eine 100m-Bahn entlang.
Normalerweise finden sich zu Spielen der DJK nur so 50 Zuschauer ein, heute war dagegen einiges los und so zog es auch mich dorthin.
Der FV Maintal ist eine Spielgemeinschaft aus Laudenbach und Himmelstadt (ja, das mit dem Weihnachtspostamt).
Jede Mannschaft hatte ihre Fans dabei, dürfte so ziemlich ausgeglichen gewesen sein.
Übrigens hatten beide Teams schon 2 Relegationsspiele (1G/1V) und heute hatte der Sieger die Chance auf Kreisklasse.
Eigentlich hätte der Aufsteiger nur Maintal heißen dürfen, sie waren klar überlegen und hatten kurz vor Ende der Verlängerung noch eine Riesenchance.
Im Elfmeterschiessen machte der Bibergauer Torwart Matthias Zayc seinen Ruf als Elfmeterkiller alle Ehre. Aber auch sein Gegenpart Müller wehrte 2 Schüsse ab.
Nach dem letzten Elfer zog Bibergaus komplett tätowierter Edel-Fan blank und stürmte splitternackt auf dem Rasen rum und feierte mit dem Team. Klasse Aktion, welche so sicher nicht oft vorkommt im Bischofssitz Würzburg.
Die Bratwurst war für eine Feine ganz lecker, bekommt eine 3.
Am nächsten Wochenende stehen noch 2 Spiele an bevor es auch für mich in die (hoffentlich kurze) Sommerpause geht.

Text/Fotos: +++Pressi+++