Mittwoch, 29. Juni 2016

FC Coburg - SV Memmelsdorf 6:5 n.E.

Toto Pokal - 1. Qualifikationsrunde
Dr.-Eugen-Stocke-Stadion
Zuschauer: ca. 50

Für 2 Experten stand heute der Pflichtspielauftakt in die Saison 2016/17 an. So zog es uns voller Vorfreude nach Oberfranken.
Aus eigener Erfahrung weiß man, dass es in Oberfranken die besten Bratwürste gibt. Kollegen die schon vor Ort waren, erzählten uns von geilen, schmackhaften Wörschden, die sogar auf Tannenzapfen gegrillt wurden.
So ließ man demnach auch das Mittagessen sausen und traf sich froh gelaunt am Bahnhof. Da wir uns dieses Jahr noch nicht gesehen hatten, gab es genug Gesprächsstoff um die Bahnfahrt mit Schienenersatzverkehr kurzweilig zu gestalten.

Leider kam man zeitlich ziemlich ungünstig an, sodass wir die Veste Coburg, welche sich 170 Meter über der Stadt erhebt nicht erkunden konnten. Sie zählt zu den größten und besterhaltensten Burganlagen Deutschlands. Schade, aber vielleicht ergibt sich ja nochmal die Gelegenheit.
So machte man einen kurzen Spaziergang durch die schöne Innenstadt bevor es zum Dr. Stocke Stadion ging. Es ist eine weitläufige Schulsportanlage mit einer großen Tribüne. Das alte Stadion, welches wohl recht nett war, wurde 2009 umgebaut.
Hat mir jetzt überhaupt nicht gefallen, da alles sehr weitläufig ist.
Schön der Anblick auf die hinter der Tribüne sich erhebende Veste Coburg.
Nun zum Wichtigsten.... Es gab keine Bratwörschd!
Was für eine Enttäuschung! Da wollte man heute richtig zuschlagen und nun das! Auf der Liste standen nur Knacker und Belegte.
Auf Nachfrage bei den Imbissdamen nach dem Coburger Nationalgericht, erhielten wir nur eine Absage: "Heute nicht!"
Also jeder ein Bier und für den Kollegen das Belegte und mich einmal Knacker. Gottseidank waren es keine Knacker sondern eher Polnische (bzw. Mettwurst), welche gut war, aber halt leider nicht die erhoffte, auf Tannenzapfen gegrillte Coburger Worschd.
Nun waren wir recht angepisst und drückten dafür den Memmelsdorfern die Daumen !
Das Spiel hatte eher Testspielcharakter und dümpelte so vor sich hin. Im zweiten Durchgang konnte Coburg die 2:0 Führung der Bamberger Vorstädter noch ausgleichen und sich ins Elferschießen retten. Auch dort gab Memmelsdorf einen 2-Tore-Vorsprung noch her und Coburg zog somit in die nächste Runde ein.
So ging es total enttäuscht und ohne Wörschd im Magen heim! Der FC Coburg ist ab sofort unser Hassverein!

Text: Pressi
Fotos: Pressi und Шаффи