Mittwoch, 25. Mai 2016

SV 07 Elversberg - FSV Zwickau 1:1

Relegation zur 3. Liga
Waldstadion an der Kaiserlinde
Zuschauer 6.000 (ca. 1.200 Gäste)

Weiter geht der Relegationswahnsinn.
Da es keinen Onlineverkauf gab und auch keine Karten zurück gelegt wurden, ging es mittwochs ziemlich früh Richtung Elversberg. Am Stadion schnell das Ticket gekauft, aber was mach ich hier wenn es noch 5 Stunden bis Spielbeginn sind? Na gut, erstmal was zu Essen suchen, da wurde ich an einer Imbissbude in Stadionnähe fündig. Danach erkundete ich die Stadionumgebung wo sich einige Graffitis finden ließen und sah die Heimfans bei der Vorbereitung zur Choreo.
Ok noch immer über 4 Stunden Zeit, dann lauf ich halt ins Örtchen rein. Vom Hocker hat es mich jetzt nicht gehauen, der Ausblick vom Galgenbergturm ist ganz cool und ein paar nette Kirchen gibt es hier. Also paar Kaltgetränke gezogen und es sich auf einer Parkbank gemütlich gemacht und etwas Sonne getankt. Etwa 1,5 Stunden vor Spielbeginn zog es mich zurück zum Stadion wo schon massig Sachsen die umliegenden Kneipen bevölkerten. Außer in dem einen Nobelschuppen gab es nirgends Platz und so zog ich die Tankstelle vor und beobachtete die vorbeiziehenden Zwickauer.
Knapp eine Stunde vor Spielbeginn betrat ich das Stadion, leider wird an der einen Hintertorseite gebaut und so hatte das Stadion heute nur ein Fassungsvermögen von 6.000 Zuschauern. Die Hintertorseite für die Gäste und die Gegengerade sind älteren Semesters, die Haupttribüne dagegen wirkt ziemlich neu. Schnell noch ein Bier und eine Lyoner vom Grill geholt und dann ging es auf meinen Platz.
Wie bereits oben erwähnt gab es auf Heimseite eine Choreo, ein großes Banner ''Sportverein Elversberg 07'' samt Wappen hing vor dem Block, dahinter gab es dann Schals in den Vereinsfarben schwarz, weiß und grau. Gab ein ganz schickes Bild ab. Supporttechnisch kann ich nicht viel sagen, da ich sehr nahe am Gästeblock saß kam bei mir relativ wenig an. Aber so um die 30 Jungs und Mädels versuchten durchgängig Stimmung zu machen.
Der Gästeblock war rappelvoll, etwa 1.200 Sachsen dürften sich auf den Weg gemacht haben. Zu Spielbeginn zündeten sie roten und weißen Rauch, dazu gab es noch 2 Bengalen zu bestaunen. Stimmungstechnisch fand ich die erste halbe Stunde richtig fett, sehr melodiöses Liedgut aber dennoch erreichten sie eine ordentliche Lautstärke. Mit dem Ausgleich erhellten erneut Bengalen den Block und ich merkte wie die Anspannung von ihnen fiel und sie wieder auf das Niveau der erste halbe Stunde zurück kamen. Unterstützung gab es aus Dresden und auch einige Ungarn waren wohl vor Ort. Mit Abpfiff gab es noch einen kleinen Aufreger als ein Sachse älteren Semesters auf das Spielfeld stürmte, aber der wurde schnell eingefangen. Insgesamt ein richtig guter Auftritt der Zwickauer, hat mir sehr gefallen.

Text/Fotos: Harry