Sonntag, 15. Mai 2016

FK Austria Wien - SK Sturm Graz 3:0

Bundesliga Österreich
Franz-Horr Stadion
Zuschauer: 10682 (ca. 500 Gäste)

Als mich die Hiobsbotschaft aus Wien erreichte, dass das Franz-Horr-Stadion abgerissen werden sollte, war klar, dass ich dort noch einmal vorbeischauen wollte. Also den Spielplan gewälzt und der Freundin das Ganze mit einem gemeinsamen Wochenende in Wien schmackhaft gemacht. Das Ticket wurde ganz easy im Netz bestellt und am Ticketcenter an der Oper hinterlegt. Klappt ohne Probleme und spart den teuren Versand nach Deutschland.
Mit der U1 ging es bis zum Reumannplatz, von dort aus fährt zwar eine Straßenbahn bis zum Stadion, ich zog es aber vor zu laufen. Auf den ersten Blick scheint das Viertel den ‘‘einfacheren Leuten‘‘ mit geringerem Einkommen zu gehören, hoffen wir dass die Mieten nicht nach oben schießen wenn die U-Bahnlinie fertig erweitert wurde. Nach gut 20 Minuten Fußmarsch erreichte ich das Franz-Horr-Stadion, ich finde das Teil ja eigentlich ganz schick, vor allem die Osttribüne mit ihrem 2. Rang macht was her. Schade um das Stadion, das nun vermutlich durch einen weiteren seelenlosen Tempel ersetzt wird. Aber wenn der Verein weiterhin zukunftsfähig bleiben und mit dem Stadtrivalen aus dem Westen mithalten will dann ist diese Option wohl unumgänglich.
Kurz vor Spielbeginn verließen die anwesenden Grazer den Gästeblock und hängten die bereits angebrachten Zaunfahnen wieder ab. Was da genau los war weiß ich nicht. Nach ca. 20 Minuten war der Spuk beendet und die Gäste flaggten wieder auf.
Die Osttribüne eröffnete das Spiel mit einer Schalparade und Doppelhaltern, das Ganze wurde mit einer schicken Pyroshow garniert. Massig Rauchtöpfe, Blinker und ca. 35 – 40 Bengalen wurden angerissen, was ein sehr gutes Bild abgab. Der akustische Support wusste gerade die ersten 20 Minuten zu gefallen, da waren sie sehr lautstark und hatten eine hohe Mitmachquote. Danach gab es immer wieder einige Aufs und Abs, aber insgesamt fand ich die Violetten schon gut und sie gehören mit Sicherheit zu den besseren in Österreich. Zu Beginn der 2. Halbzeit gab es eine kleine Pyroshow mit Rauch, Bengalen und Blinker im rechten Teil der Osttribüne. Stimmungstechnisch blieb es auf dem gleichen Niveau wie in der ersten Hälfte. Auch einige Spruchbänder wurden gezeigt, eines spielte darauf an dass Graz wohl einiges an Material an die Austria verloren hat. Nach dem Spiel gab es einen Platzsturm bei dem der Einzug ins internationale Geschäft gefeiert wurde. Einige Vermummte nutzten diese Gelegenheit um Richtung Gästeblock zu laufen und zu provozieren, aber die Polizei hatte alles unter Kontrolle und so blieb es bei verbalen Anfeindungen. Unterstützung erhielten die Hausherren von den Freunden aus Bratislava und Essen.
Im Gästeblock war wie oben bereits kurz erwähnt die ersten 20 Minuten bis auf etwas Gepöbel weniger los. Das änderte sich als die Zaunfahnen wieder auf ihrem Platz zurück am Zaun waren. Ich fand die Grazer richtig gut, liegt sicherlich auch an der Akustik im Stadion aber das war teilweise schon brachial laut was sie heute ablieferten. Schöner abwechslungsreicher Support, lautstark vorgetragen. Das I-Tüpfelchen war die Pyroshow zur 50. Spielminute. Etwa 35 Bengalen erleuchteten den Gästeblock, absolut top. Für mich gehören die Grazer zu den Top 3 in der Alpenrepublik.
So abwechslungsreich wie es auf den Rängen abging, war auch das Spiel. In der ersten Halbzeit war das Spiel noch recht ausgeglichen, kurz vor der Pause verschoss die Austria noch einen äußerst umstrittenen Elfmeter. Dachte ich erst noch jetzt kommt Sturm gestärkt durch diese Situation aus der Halbzeit, wurde ich schnell eines Besseren belehrt. 3 Tore wurden der Austria aufgrund von Abseitstellung verwehrt, doch kurz vor Schluss schlugen sie doch noch zu. In der 86. Minute fiel das 1:0 was die Grazer Mannschaft komplett auseinanderfallen ließ. 3.0 lautete schließlich der Endstand. Der Frust im Gästeblock war groß, schließlich wurde eben der Europapokal verspielt.

Text/Fotos: Harry