Dienstag, 3. Mai 2016

CS Deportivo Merlo - CS Dock Sud 0:1

Primera C
Estadio Jose Manuel Moreno
Zuschauer: ca. 500

Bevor man gen Merlo aufbrach, vertrieb man sich die Zeit auf dem Gammelmarkt rund um den Bahnhof Once. Hier gibts (fast) alles was das Herz begehrt, oder auch nicht.
In der Bahn, dann der Höhepunkt unserer bisherigen Bahnfahrten. Heute stieg der Typ mit seinem Ghettoblaster zu, der selbstgebrannte Oldie-CD´s verkaufte. Nur war er diesmal nicht allein, sondern ein zugedröhnter Typ mit schmierigen langen Haaren assistierte ihm, in dem er die CDs im Wagon verteilte und zu der laufenden Musik einen Ausdruckstanz hinlegte. Keine Ahnung was der Kerl genommen hatte, aber saulustig war es ihm zuzuschauen und wir krümmten uns die Bäuche vor Lachen. Der Rest im Wagon übrigens auch. Schade das sie irgendwann ausstiegen, wir hätten uns das gern länger angesehen.


Vom Bahnhof aus läuft man eine halbe Stunde zur Cancha von Deportivo. Vor 2 Jahren waren wir beim Lokalrivalen Argentinos, beide Vereine spielen übrigens in Blau-Weiß, auch irgendwie seltsam.
Am Ground dann wahnsinnig viel Polizei und wir konnten durch ein offenes Tor hinein und schonmal Fotos machen.
Bezahlen wollten wir heute nix und so laberten wir Polizei, Presse-Mokel und sonstwen voll. Nach gefühlten hundertmal "Aleman" durften wir gnädigerweise auf der Haupttribüne Platz nehmen. Geht doch !
Ein Pressetyp fragte noch ob wir Marcelo Patroncini kennen. Carsten hat mit dem Racing-Fan aus der bekannten Reportage über den Fussball in Buenos Aires ja schon länger Kontakt und war mit ihm dieses Jahr auch bei Velez Sarsfield.
Weit von der Ferne konnte man der Barra beim Warmsingen lauschen und somit war klar das sie auch irgendwann auftauchen wird. Zehn Minuten nach Anpfiff kamen sie dann in ihren Block marschiert und machten ihre Sache recht ordentlich. Zaunfahnen vorm Block waren wohl verboten, da alle auf der gegenüberliegenden Tribüne hingen.
Das Spiel konnten die Gäste von der Isla Maciel gewinnen und für uns gings zurück zum Bahnhof, man hatte zwar keine große Lust mehr auf Fussball und Carsten meinte er würde nicht mit zu Banfield, da er da schon war und nicht nochmal soviel Pesos auf den Tisch legen will. 
In einem Fernsehgeschäft sahen wir noch Robert Lewandowski mit hängendem Kopf. Somit war klar das Bayern gegen Atletico im gleichzeitig stattfindenden CL-Halbfinale ausgeschieden war.
Text /Fotos: +++Pressi+++