Dienstag, 3. Mai 2016

CA Banfield - CA Sarmiento de Junin 0:0

Primera Division
Estadio Florencio Sola
Zuschauer: 8.000

Kurz hab ich drüber nachgedacht das Spiel sausen zu lassen. Alleine nach Banfield...
Irgendwie hielt sich meine Lust in Grenzen nach 21 Spielen in 13 Tagen Buenos Aires. Aber später hätte ich mich wieder geärgert. Also hin da, natürlich zum argentinischen Feierabend in einer rappelvollen Bahn. Fängt ja schonmal gut an.
Da kam die SMS von Sven gerade Recht,das er auch zu Banfield geht und wir uns dort treffen. Am Bahnhof habe ich im Gegensatz zu sonst vergessen die Rückfahrt zu checken, wird schon ne Bahn fahren...


Also durch dunkle Gassen zur Cancha gelaufen, etwas mulmig war mir heut schon. Aber wie immer nix passiert. So gab es in den ganzen 2 Wochen nicht eine brenzlige Situation für uns. Ich sag immer: "Wie man in den Wald hineinruft..."
Vorm Stadion noch ein Bondiolla-Baguette gefuttert und auch heute gings umsonst rein. Drinnen lief mir gleich Sven über den Weg, so hatte ich wenigstens Gesellschaft.
Sven meinte nach dem Spiel fährt keine Bahn mehr und wir müssten mit dem Bus in die Stadt zurück, kennt er von seinem gestrigen Besuch bei Temperley. Gut, das ich ihn getroffen hab, sonst wäre ich umsonst zum Bahnhof gelaufen.
Die Cancha ist schon eine Wucht, gefällt mir richtig gut und hatte ich so nicht auf dem Schirm.
Banfield ist einer der ältesten argentinischen Fussballclubs. In den 1880er Jahren siedelten sich zahlreiche englische Familien im Bereich südlich von Buenos Aires an.Diese Familien sorgten dafür das ein Vorort nach englischen Vorbild entstand.Am 21. Januar entschloss sich eine Gruppe von ortsansässigen Geschäftsleuten einen Sportclub zu gründen.Der Name Banfield stammt von gleichnamigen Vorort, der nach dem Eisenbahner Edward Banfield benannt ist.
Auch die "Banda del Sur" legte bei meinem letzten Spiel noch mal eine fette Sohle auf´s Parkett. Böller zum Intro,dazu noch Regenschirme, welche es irgendwie kaum zu sehen gab auf der Tour und lauter, leidenschaftlicher Support.
War schon ne klasse Veranstaltung , natürlich gilt das wie immer nicht für das Spiel. Da gab es wie meist üblich ein 0:0.
Mein insgesamt Achtes auf dieser Tour !
Nach Schlusspfiff gings mit dem 71er Bus bis Constitucion und dann zur Feier des Tages mit dem Taxi zum Hotel. Noch von Sven verabschiedet, der noch ein paar Tage bleibt und ab in die Federn.
Ich musste ja früh raus, da ich beschlossen hatte mit dem Bus zum Flughafen zu fahren. Klappte super und dauert so 2 Stunden.
Im British Airways-Bomber war nach dem 3.Bier nur noch Light-Plörre zu haben und es gab nur 3 Filme auf Deutsch. Kein guter Service.
Ich war richtig froh nach 4 Wochen wieder zu Hause zu sein. Peru war eine klare Eins ! Buenos Aires wird mich wohl höchstens noch für ein Wochenende sehen, da ich bis auf Chacarita und Almirante Brown alles habe . 
Aber es gibt ja noch andere Städte in Argentinien. Die Ticketpreise sind mittlerweile das größte Ärgernis, haben schon europäisches Niveau und man muss schaun wie man sparen kann. Mittlerweile wissen die Clubs das sie die Nicht-Mitglieder auspressen können wir eine Zitrone. Da muss man sich halt was einfallen lassen um den größten Kostenpunkt einzusparen.
War trotzdem wieder mal eine Super-Zeit, trotz des ganzen Stresses. 
Hiermit habe ich 27 Spiele auf der Tour gesehen ( 22 ARG/3Peru/2 ESP+1x Basketball).Jetzt freue ich mich auch wieder mal auf "europäischen Support" !
Buenos Dias Argentina !

Es gehen Viele Grüße an: Carsten,Phil, Andy, Sven, Stuart, Dirk+ Nicole !

Text/Fotos: +++Pressi+++