Samstag, 23. April 2016

FC Würzburger Kickers - FC Hansa Rostock 2:1

3. Liga
Kickers-Stadion am Dallenberg
Zuschauer: 7969 (ca. 1300 Rostocker)

Auf das Wiedersehen mit dem FCH habe ich mich schon länger gefreut und so war ich auf deren Auftritt am Dallenberg sehr gespannt, auch wenn das Wetter an diesem Samstag nicht gut war. Bis dato wurde ich von dieser Fanszene nie enttäuscht. Es war immer top. Hohe Mitmachquote, schöne Zaunfahnen, lauter Support vom coolen Stil und ohne jeglichen Schnickschnack… Das ist für mich die Fanszene der Hansa.
Schon einen Tag vor der Partie reisten mehrere Dutzend Rostocker an und suchten nachts einige Auseinandersetzungen in der Innenstadt, was für Würzburg schon sehr ungewöhnlich war.
Im Stadion war der Gästebereich restlos ausverkauft und so waren einige Rostocker zudem auf den neutralen Plätzen zu sehen.
In der Anfangsphase war der Support auch echt ordentlich. An Klatscheinlagen und Gesängen beteiligte sich der ganze Gästebereich. Nach den beiden Toren der Kickers in der 23. und 32. Minute wurde es aber leider immer schlechter. In der zweiten Halbzeit wurde die Unterstützung fast komplett eingestellt. Lediglich ein kleiner Teil der über Tausend anwesenden Rostocker bemühte sich um Support. Auch die Leistung der Rostocker Mannschaft war in der zweiten Hälfte an diesem Samstag miserabel. Auf dem Platz konnte der letzte DDR-Meister den Würzburger Kickers nichts entgegensetzen.
Im Heimblock hab es zu Beginn eine kleine optische Aktion: Rotweiße Wurfrollen flogen. Am Support beteiligten sich dort phasenweise sogar bis zu 300 Leute. Von meinem Standort im ehemaligen B-Block konnte ich die Fans in der zweiten Hälfte relativ gut wahrnehmen. Nun ja, in der 2. Bundesliga hat der Verein trotzdem so wenig zu suchen wie Heidenheim oder Sandhausen.
Nach dem Spiel wurde es im Heimblock unruhig, als sich ein paar Rostocker ohne Erfolg an die Fahnen ranmachen wollten.

Text/Fotos: Шаффи