Donnerstag, 25. Februar 2016

Liverpool FC - FC Augsburg 1:0

Anfield 
Euopa Leaugue - Sechzehntelfinale - Rückspiel
42.000 Zuschauer ( ca. 3.000 Gäste)
Europapokal !
 Oder wie wir früher sagten: Festtag für Asoziale !
Für den FCA sicherlich das absolute Traumlos und so wollten auch viele Schwaben Ihren Verein an der Merseyside unterstützen.
Obwohl der Liverpool FC schon ziemlich lange sportlich der Musik in der Premier League hinterherläuft, versprüht der Klub immer noch einen gewissen Glanz. Er gehört wohl mit zu den berühmtesten Vereinen weltweit.
Ende Januar bekam ich die Zusage für eine Karte (ein dickes Danke an die Organisatoren). Urlaubstechnisch und Geldmässig konnte ich es mir eigentlich nicht leisten. Aber bei der Aussicht die legendäre Anfield Road endlich zu kreuzen, wurde der 39. Urlaubstag  (33 stehen mir zu...) eingetragen und ein Flug gebucht.
Am Spieltag um 3 Uhr traf man sich einem Gang-Bang-Parkplatz ( so würde es im Dröhnbütel stehen ;-) ) an der A3. Dann ging es mit einem weiteren Würzburger erstmal Richtung Frankfurt, dort am Stadion das Vehikel abgestellt und eine Station mit der S-Bahn zum Rhein-Main-Airport.
Viel zu früh war man nun vor Ort und musste die Zeit totschlagen.
Zum erstenmal flog man mit Czech Airlines, man verprach sich viel davon...aber die Trödel-Airline schickte die Bordbesatzung erst zum geplanten Abflugtermin ans Gate...dann hiess es noch 1 Std warten in einer eiskalten Maschine..gefühlte -10 Grad, bevor wir mit einanddreiviertel Stunden Verspätung endlich abhoben. Somit schaffte es die Airline den 2,5 Std Zeitpuffer in Manchester bis Busabfahrt fast vollständig zu tilgen. Es gab auch kein Pivo an Bord. Skandal ! 
So musste man rennen um rechtzeitig zum gebuchten Bus zu kommen, doch auch der hatte Verspätung.
Heute war irgendwie der Wurm drinnen !
Überall am Flughafen und in unserem Flugzeug waren schon Augsburger zu sehen.
In Liverpool ging es erstmal in einen Pub zum ersten Tour-Cider und fester Nahrungsaufnahme.
Die Einwohner Liverpools werden ja Scouser genannt. Das kommt vom Wort "Lobsouse, welches ein traditionelles seemänisches Gericht bezeichnet, in Deutschland als "Labskaus" bekannt. Auch der Dialekt wird  mit "Scouse " bezeichnet und ist schon sehr speziell.
Was ich bis jetzt gesehen und gehört habe, hat Augsburg in Europa sowohl sportlich als auch auf den Rängen eine gute Visitenkarte abgegeben. Schöne Choreos daheim und auch auswärts mit vielen Leuten unterwegs. Da geben manch andere Verein nicht so ein gutes Bild ab....
Als Treffpunkt diente der Derby Square, unweit des legendären Albert Docks. So karrte die Augsburger Szene Palettenweise Bier nach England und die durstigen Anhänger zu versorgen. Die Polizei drückte hier positiverweise ein Auge zu, denn Alkoholkonsum ist ja öffentlich verboten. Der geplante Marsch die 2,5 Meilen zur Anfield Road war von vielen Leuten besucht und glänzte durch Top-Stimmung und erregte in Liverpool grosses Aufsehen bei der Bevölkerung.
Für ein Bier ging ich auch mal hin zum Treffpunkt und shoppte danach erstmal Klamotten.
Auf den Marsch durch Dunkel-Liverpool hatte ich persönlich keine Lust und fuhr mit dem Bus No. 17 direkt vors Anfield um eine Stadionrunde zu drehen und die Atmosphäre aufzusaugen.
Die Anfield Road gehört ja zu den sogenannten Fussballtempeln, die man als Fan einfach einmal gesehen haben muss. Das liegt jetzt eher weniger an der Architektur, sondern an der ganzen Geschichte die um und im Stadion förmlich greifbar ist.
Weltbekannt ist "The Kop", die ehemalige Stehtribüne, auf der Liverpools treuesten Fans stehen.
Auch das wohl bekannteste Fussball-Lied schlechthin, "You´ll never walk alone" hatte hier seinen Ursprung als die Tonanlage einmal ausfiel und der Kop das Lied von Gerry & The Pacemakers einfach weitersang.
An der Anfield Road wird mittlerweile auch gewerkelt, auf den Main Stand wird noch ein Rang gezimmert, so war hier eine riesige Baustelle und auch aussenrum stehen ziemlich viele Häuser leer und sind sehr heruntergekommen.
Aber ein paar nette Pubs gibts hier und man traf sich mit zwei weiteren bekannten Würzburgern im "The Albert" zum Umtrunk.
Rechtzeitig ging es ins Stadion, schon geil wenn durch das Viertel jeder aus dem Pub Richtung Ground stromert, Fussball-Atmosphäre par excellence.Leute mit Bier in der Hand und der Geruch der Burger-Buden zog durch die Luft. Herrlich !
Vor dem Spiel gab es die erste Gänsehaut mit dem Singen von "You´ll never walk alone", in dem das ganze Stadion einstimmte.Geil !
 Auch waren viele Fahnen und auch zwei Block-Fahnen auf dem Kop zu sehen. Auch nicht gerade üblich in England ! Ansonsten herrschte das Spiel über auf Seiten der Reds maue Stimmung, wie in England leider meist üblich. 
Die vielen Augsburger sangen sich auch schon lautstark vor dem Spiel ein. Was sehr laut und geschlossen rüberkam. 
Noch nen Steak-Pie geholt und los gings. Leider ging Liverpool gleich mit einem Handelfmeter in Führung und brachte den Vorsprung über die Zeit , sodass der FCA nach einen sensationellen Europacup-Runde raus war.
Nochmal muss ich hier sagen , das die Stimmung der bayerischen Schwaben das ganze Spiel über echt super war. Lautstarke Gesänge, gemeinsames Hüpfen und sogar ein Wechselgesang mit den auf der Gegengerade sitzenden Augsburgern. Hat echt Laune gemacht und auch den Anfhängern der Reds hat es gefallen, viele neben mir saßen oft staunend neben mir und nach dem Schlusspfiff applaudierten viele Scouser den Augsburgern. Welche ihre Mannschaft noch lautstark nach dem Schlusspfiff für die gezeigten Leistungen in Europa feierte.
Nach dem Spiel mit dem Kollegen vor dem Gästeblock getroffen und mit dem Bus gings erst nochmal in nen Pub und von Liverpool Lime Street wieder nach Manchester um am Flughafen ein paar Stunden zu schlafen. Was jedoch durch die ganzen Leute, welche einen die Bänke wegnahmen auf dem kalten Boden eher schlecht gelang.
Die Expertenrunde fordert: Freie Bänke für Fussball-Assis an den Flughäfen bei Europacup-Spielen !
Mit einem Flug über Brüssel nach Mainhatten und mit dem Auto zurück stach man um exakt 13:35 Uhr , nach fast 35 Std Tour, auf der Arbeit ein um nicht noch einen weiteren Urlaubstag zu verplempern, es steht ja bald eine Südamerika-Tour für mich an.
Trotz des ganzen Stresses war das wieder mal wieder gelungener Europacup-Ausflug ! 

When you walk through the storm                            
hold your head up high                                            
and don´t be afraid of the dark
at the end of the storm
there´s a golden sky
theres a sweet silver song of the lark

Text/Fotos: +++Pressi+++