Donnerstag, 4. Februar 2016

EC Bad Nauheim - ESC Dresden 2:4

DEL2
Eisstadion Nauheim
Zuschauer: 1.860 (ca. 35 Gäste)

Vorraussichtlich ein letztesmal ging es diese Saison zum Eishockey, genauer gesagt ins hessische Bad Nauheim. Überraschenderweise kam ich ohne jeden Stau an Frankfurt vorbei und hatte so viel Zeit bei Regen die Innenstadt zu erkunden und mir mein Abendessen zu suchen.
Bei den Bildern die ich im Internet sah dachte ich ja immer das sei eine geschlossene Halle, klarer Fall von denkste. An drei Seiten ist das Stadion offen und dank der nassen Klamotten wurde es zu einem recht frostigen Abend. Insgesamt fand ich das Eisstadion jedoch ganz cool und würde ich dort um die Ecke wohnen wäre ich sicherlich öfter zu Gast. Das einzig wirklich Negative finde ich diesen Stadiondeckel, für was dieser Mist bei einem Zuschauerschnitt von etwas über 2.500 Zuschauer gut sein soll ist für mich ein echtes Rätsel.
Zum Spielbeginn gab es einige Schwenkfahnen und Doppelhalter, was ein schönes geschlossenes Bild in der Ecke der Fanatics Nauheim abgab. Das restliche Spiel über kam das Tifomaterial nur sporadisch zum Einsatz. Stimmungstechnisch war das heute Gezeigte schon nicht schlecht. Lediglich das 2. Drittel fand ich ziemlich zäh und die Stimmung schwach. Im 3. Drittel ging es dafür wieder richtig ab und ich hatte auf den Ausgleich gehofft welcher die Stimmung sicherlich hätte überkochen lassen. In der DEL2 habe ich bislang nichts besseres gesehen, lediglich Bietigheim konnte mit den Nauheimern mithalten. Respekt, bei gerademal 32.000 Einwohnern hat sich da was Gutes entwickelt, weiter so!
Aus Dresden reisten etwa 35 Gäste an, welche nur durch vereinzelte Schlachtrufe und die mitgebrachten Fahnen auffielen. Bei gut 400 km unter der Woche darf ich auch nichts allzu großes erwarten, trotzdem schade.

Fotos/Text: Experte 2