Samstag, 19. Dezember 2015

1. FC Magdeburg - FSV Mainz 05 II 3:1

3. Liga
Heinz-Krügel-Stadion
Zuschauer: 23 043 (ca. 15 Gäste)

Aus Berlin ging mein Flug in den Urlaub nach Israel. Um die Anreise zum Flughafen möglichst effektiv zu gestalten, entschied ich mich auf dem Weg dorthin das Spiel des 1. FC Magdeburg mitzunehmen. Die Fanszene entwickelte sich in den letzten Jahren zu den besten im Land und so wollte ich schon länger zum Heimspiel des 1. FCM.
Das Spiel gegen die Reserve von Mainz 05 war ursprünglich jetzt kein Burner gewesen, doch der Verein entschied sich diese Begegnung zum Jubiläumsspiel zu machen. Drei Tage später feierte nämlich der Europapokalsieger von 1974 seinen 50. Jahrestag. Aus dem Grund wurde zu diesem Spiel groß aufgerufen, sodass das Heinz-Krügel-Stadion am Ende sehr gut gefüllt war. Trotz diesem waren unter den Besuchern keine wirklichen Eventies zu erkennen.

Bei Betreten des Stadions merkte ich, dass auf jedem Sitz blaue bzw. weiße Ponchos gelegen waren. Zum Einsatz kamen sie zwar nicht das erste Mal in deutschen Stadien, aber dass dabei das ganze Stadion die Ponchos trug, erinnere ich mich eigentlich nicht. Letztendlich sah es einfach gewaltig aus.
Nachdem die Hymne und das Lied „Magdeburger Kind“ gespielt worden waren, wurde auf jeder Tribüne eine Choreo gezeigt. Diese Choreos waren den größten Erfolgen der Vereinsgeschichte gewidmet. Zur 50. Minute folgte eine weitere optische Aktion: Auf der ganzen Nordtribüne wurden viele rote Bengalos gezündet.
Auch der akustische Support war an diesem Samstag nicht weniger genial. Obwohl ich auf der gegenüberliegenden Seite vom Block U war, kam bei mir die Gesänge das ganze Spiel über trotzdem brachial laut an!
Etwas später begann die Furore mit dem bekannten Lied "Vorwärts Magdeburger Jungs“. Nicht nur die Fantribüne beteiligte sich daran, sondern auch die restlichen drei Tribünen, samt VIP-Bereich waren sich nicht zu schade im Wechselgesang mitzumachen. Der Wechselgesang war übrigens nicht nur zwischen den vier Tribünen, sondern ging auch zwichen weißen und blauen Ponchos. Zusätzlich wurde noch Schal gewedelt, zur Seite gelaufen, geklatscht sowie Poznań gehüpft.
Ich kann behaupten, dass man das, was an diesem Nachmittag in Magdeburg abgelaufen war, selbst auf den geilsten Ultras-Videos selten finden kann. Respekt!

FCM hey
FCM olé, olé!
Du blauweiße Fußballmacht,
bist ewig Stolz der Elbestadt!

Text/Fotos: Experte 3