Donnerstag, 1. Oktober 2015

FC Augsburg - FK Partizan Belgrad 1:3

Europa League
Schwabenstadion Augsburg
Zuschauer: 22.948 (ca. 1.500 Gäste)

Wenn eine der besten Kurven Europas gerademal 250 km von mir entfernt seinen Auftritt hat, ist klar das ich da dabei sein muss!
Also ab in die Karre und runter in den Süden gebrettert, bis kurz vor Augsburg kamen wir auch ganz gut vorwärts. Doch dann Stau und Stillstand, also ab auf den Park and Ride und mit der Straßenbahn einmal quer durch Augsburg. Haben ja noch eine gute Stunde Zeit, schaffen wir locker oder doch nicht? Was sich die AVG dabei dachte ist mir echt ein Rätsel! Sie schaffte es tatsächlich alles, aber wirklich alles zu verbocken was nur geht. Die Straßenbahn vom Park & Ride mit 5 Minuten Verspätung, der angekündigte fünfminuten Takt vom Königsplatz zum Stadion klappte auch nicht so ganz und die Wartezeit betrug das vierfache. Jetzt war klar, mit der Bahn schaffen wir auf garkeinen Fall!

Plan B musste her, kein Taxi in Sicht, also Fahrplan gecheckt und ab in Linie 3 welche auch in die Nähe des Stadions fährt aber einen weiteren Fußweg bedeutet. Lange Rede kurzer Sinn, ich saß 6 Minuten nach Anpfiff erst auf meinem Platz und verpasste die Augsburger Choreo. Scheißdreck!
Aber im Internet findet sich ja das Augsburger Machwerk und ich muss sagen das es optisch ganz gut was hermacht. Stimmungstechnisch fand ich die Schwaben auch nicht übel, auch wenn bei mir auf der anderen Seite relativ wenig ankam. Aber optisch sah die Mitmachquote für Augsburger Verhältnisse ganz ordentlich aus. Klar gab es auch ein paar ups and downs, aber das ist bei dem Spielverlauf auch nix aussergewöhnliches. Ich sehe jedenfalls eine positive Entwicklung im Vergleich zu vor einigen Jahren.
Der Gästeblock war ganz ordentlich gefüllt und auch links und rechts davon sammelte sich eine ordentliche Anzahl an Serben. Irgendwann wurde dann auch der Pufferblock geöffnet so das sie nebeneinander stehen und singen konnten. Das gab der Stimmung im Gästeblock auf alle Fälle noch einen ordentlichen Schub. Insgesamt haben mir die Grobaris ganz gut gefallen, auch wenn da sicherlich noch viel Luft nach oben ist. Da merkst du halt schon das auch viele Exilserben am Start waren und nicht jeder vom harten Kern das nötige Kleingeld beinander hat um eben kurz nach Deutschland zu fahren. Unter diesen Umständen fand ich den Auftritt richtig gut!
Ansonsten hatte ich noch einen Choleriker der allerfeinsten Sorte neben mir sitzen der nahezu ständig ausflippte was darin gipfelte, das er den kompletten Gästblock auf der Stelle abschieben lassen wollte.
Nach dem Spiel lief ich zufällig an der Stelle vorbei wo die Augsburger für ihre verstorbenen Freunde Trauerkränze, Blumen und Kerzen niedergelegt haben. War schon ein merkwürdiges Gefühl, da bekam auch ich einen dicken Klos im Hals und blieb kurz stehen um inne zu halten. Als mich dann auch noch 2 Serben auf gebrochenem englisch ansprachen ob das die beiden verunglückten seien und ich dies bejahte, blieben sie ebenfalls stehen und zündeten jeweils eine Kerze an. Manchmal gibt es wichtigeres als Fußball!

Text/Foto: Experte 2