Samstag, 12. September 2015

Hamburger FC Falke - SC Cosmos Wedel II 9:0

HFV Kreisklasse 5
Rudi-Barth-Stadion
464 Zuschauer

Mit einstündiger Verspätung ging es mit dem Fernbus zu nachtschlafender Zeit mal wieder nach Hamburg. Trotzdem war man pünktlich und gerädert in den Morgenstunden am ZOB in HH.Der Rest der Reisegruppe Brigada Bavaria kam mit einiger Verspätung mit dem Zug, da sie in Nürnberg in einen Flüchtlingszug umsteigen mussten. So fiel der Frühschoppen in der "Ringecke" im Hauptbahnhof etwas kürzer aus. Mit der S-Bahn ging es bis zur Station Diebsteich und dann in einem 5-minütigen Fussmarsch zum Rudi-Barth-Stadion des SC Union 03, bei denen der HFC Falke Untermieter ist.
Der HFC Falke wurde in Folge der Ausgliederung der Profi-Fussballabteilung des HSV letztes Jahr neu gegründet und spielt nun seine 1.Saison in der untersten Klasse des Hamburger Amateurfussballs.Er sieht sich als Alternative zum Profisport, der sich immer weiter von seinen Fans entfremdet hat. Bei Falke werden alle Entscheidungen demokratisch getroffen und jedes Mitglied kann abstimmen.
Dies ist heute meine erster Besuch bei Falke und ich muss sagen das Stadion ist einfach ein Traum.Der etwas tiefergelegte Rasen wird an allen vier Seiten von 10 Stufen eingefasst, die der kesselartigen Anlage einen gewissen Stadioncharakter verleihen.Überall nagt der Zahn der Zeit, hat definitiv Charme die ganze Anlage und gefällt mir richtig gut, für mich mit die beste Anlage in Hamburg.Auch vom Vereinsheim aus kann man das Spiel verfolgen, also perfekt für "Tresensportler" ;-)
Die Anstosszeit von 12 Uhr ist auch ungewöhnlich, man will den Leuten auch die Möglichkeit geben, danach noch den HSV zu schauen, bzw. mal die Gästefans herzulocken.
Man konnte viele Leute begrüssen,die man schon lange nicht mehr gesehen hat und die nicht mehr oder nur noch selten zur HSV AG gehen. Besonders konnte das faire Preisniveau gefallen. Leider konnte das eigens für den Club gebraute Cider nicht getestet werden, da die Vorräte erschöpft waren. Schade, so musste mit Bier und dem Falke-Likör (Cranberry mit Rum) Vorlieb genommen werden.
Das Spiel war sehr einseitig und die Falken konnten souverän mit 9:0 gewinnen, Ziel ist es ja jedes Jahr aufzusteigen. So ist das vorläufige Endziel die Oberliga Hamburg. Ich drücke auf jeden Fall die Daumen, denn die Macher und der Verein haben es verdient. Ist ja sicherlich nicht leicht einen Verein mit allem drum und dran so einfach aus dem Boden zu stampfen und zu führen.
Witzige Anekdote am Rande, war das der Schiedsrichter beim Elfer zum 2:0 den abgekreideten Elferpunkt nicht akzeptierte und das Spielgerät 1m weiter nach hinten verlegte...da hatte der Abkreider wohl schlechtes Augenmass oder war den Tag vorher zu lange auf dem Kiez ;-)
Es gibt auch einen ultra-artigen Fanklub mit dem "Nord-Falken" , waren so ca. 10 Leute. Naja, Bäume haben sie keine ausgerissen und warum man für die geringe Menge eine Trommel braucht....
Alles in allem eine schöne, authentische Fussball-Atmosphäre, ich werde definitiv noch öfter vorbei schauen.
Nach dem Spiel ging es noch zum ASV Hamburg und danach zum Futsal-Derby HSV - St. Pauli, bevor auf dem Kiez wieder in den üblichen Lokalitäten wie "Tankstelle" und "Lokal-Patriot" die Nacht zum Tag gemacht wurde.Immer wieder schön mit den Jungs einen durchzuziehen. 


Ob ich verrecke oder verkalke
ich gehe immer noch zu Falke


Text/Fotos: +++Pressi+++