Sonntag, 9. August 2015

Sokil Zolochiv - Yunist Giyche 2:1

Persha Liga der Lvivska Oblast
Stadion Sokil
Zuschauer: 800

Obwohl ich schon viele Spiele in der Ukraine gesehen habe, kam ich nie zum echten Amateur-Fußball. Nach der dritten Profiliga (Druga Liga) gibt es jeweils in jeder der 24 Oblaste einen eigenen Verband, der auch eigene Ligen verwaltet. Jedoch ist das System der Oblast-Ligen von dem Profifußball ausgeschlossen, d.h. ein Verein muss nicht unbedingt Meister in einer Oblast werden, um in den Profifußball einzusteigen. Sowohl zuschauermäßig als auch leistungstechnisch sind die Ligen der Lviver und Kiewer Oblast mit Abstand die besten in der Ukraine. In der Lviv-Region dürften noch sogar mehr Fanszenen im Amateur-Bereich sein. 

So wollte ich mir ursprünglich das Duell der höchsten Klasse der Lviver Liga FK Sambir gegen Pogon Lviv anschauen. Dann entschied ich mich doch um und fuhr zu einem zweitklassigen Spiel nach Zolochiv. Wenn man die Ligen runterzählt, ist es schon die 5. Liga! Der größte Erfolg des Vereins Sokil war die Teilnahme an der zweiten ukrainischen Liga in der Saison 2002/03. Die Fanszene besteht hier auch schon länger. Sie galt früher sogar als eine Vorzeige-Szene für die Fans aller Amateur-Vereine. Übersetzt heißt der Verein „Falke“ und so haben sich die Ultras auch den englischen Namen „Falcons“ gegeben. Der Heimblock befand sich in der prallen Sonne, war aber trotzdem mit ca. 25 Fans besetzt. Ihr heutiger Support konnte mich durchaus überzeugen, da die Jungs eigene kreative Lieder haben und keine, die von größeren Szenen geklaut wurden.
Für ukrainische Verhältnisse ist Zolochiv mit seinen 20 000 Einwohnern keine so schlechte Stadt und hat durchaus Plätze, die man sich anschauen kann. Im Osten der Ukraine habe ich schon durchaus schlimmere Orte gesehen.
Die Rückfahrt nach Lviv fand ich auf blablacar. Mit dem Fahrer kam ich schnell ins Gespräch und wie es sich herausstellte, ist er einer von den Ultras Sokils. Sachen gibt’s!

Text/Fotos: Experte 3