Mittwoch, 26. August 2015

Real Farma Odessa - Arsenal Kiew 0:3

Druha Liga
FSK Ivan
Zuschauer: 250 (35 Gäste)

Letztes Jahr war Real Farma offiziell in Ovidiopol stationiert, obwohl sie schon in Odessa spielten. In diesem Jahr steht nun auch hinter dem Vereinsnamen die Schwarzmeerstadt. In der Zukunft soll der Verein auch in das kleine Stadion „Spartak“ im Zentrum der Stadt ziehen, damit mehr Zuschauer gelockt werden können. Denn momentan spielt Real noch in einem Industriegebiet, weit weg von der Zivilisation.
Zu Gast war heute Arsenal Kiew. Ein künstlicher Verein, der mitten in der Saison 2001/02 aus dem Armeeclub ZSKA entstand. 
Ende 2013 zog sich der Verein aus der ersten Liga zurück und verschwand in die Stadtliga der Hauptstadt. Nun ist der Verein im Profifußball zurück und spielt in der dritten ukrainischen Liga.
Die Fangruppe von Arsenal ist von allen Szenen des Landes auf Grund ihren politischen Ansichten verhasst. Wie bekannt, hat sie eine linke Ausrichtung und ist auch mit der Antifa verbrüdert. In Weißrussland gibt es mehrere Szenen, welche aus Antifaschisten bestehen, und so hat Arsenal mit allen von denen Kontakt. Heute war zum Beispiel eine Fangruppe von Ivatsevichy bei Arsenal mit dabei. 2014, als alle Fanszenen der Ukraine einen Nichtangriffspakt geschlossen haben, war auch Arsenals Szene mit im Boot. Momentan kämpfen auch diese Fans im Osten für die Souveränität ihres Landes. Der Support seitens der Gäste war heute in meinen Augen sehr gut. Die Lieder waren kreativ und abwechslungsreich.
Obwohl ich von künstlichen Vereinen und Szenen, die auf einer politischen Ebene entstanden sind, nicht viel halte, muss ich dennoch sagen, dass Arsenal bei mir einen sympathischen Eindruck hinterließ.

Text/Fotos: Experte 3