Samstag, 22. August 2015

Myr Hornostayivka - Chernomorets Odessa 0:2

Kubok Ukrainy (Ukrainischer Pokal)
Stadion Zatys
Zuschauer: 1 250 (140 Gäste)

Seit dem letzten Jahr ist der Pokal in der Ukraine ähnlich wie in Deutschland ausgelegt, sodass bei Einstieg der Erstligateams in den Pokal diese sicherlich auf Vereine aus den unteren Ligen treffen. Diese Neueinführung führte selbstverständlich dazu, dass die kleinen Vereine im Pokal hohe Zuschauerzahlen bekommen.

Im Gegensatz zum letzten Jahr kam es heuer zu drei Sensationen, die Erstligisten Karpaty Lviv, Metalist Kharkiv und Metalurg Zaporizhya flogen aus dem Pokal raus. 
Für mich ging es in das Dorf Hornostayivka in der Oblast Kherson. In dieser Oblast gibt es noch eine Stadt mit dem selben Namen, sollte man also nicht miteinander verwechseln. Für Hornostayivka und die Nachbardörfer sowie den Verein Myr, welcher von dem gleichnamigen Agrarholding finanziert wird, war das Spiel gegen Chernomorets ein großes Fest. Die Leute waren sehr froh, dass auch mal ein großer Verein, welcher vor zwei Jahren noch in Europa League spielte, zu Besuch kommt. Der Verein Myr spielt seit ein paar Jahren in der 3. ukrainischen Liga und hatte bis jetzt keine Highlights diesen Ausmaßes. Aber auch für die Gäste, aus dem 350 km entfernten Odessa war das Spiel was besonderes, denn es war ein etwas anderes Auswärtsspiel als sie es sonst kennen. Offizielle Spiele von dem Erstligisten Chernomorets in einem Dorf könnte man bestimmt an einer Hand abzählen.
So kam eine für ukrainische Verhältnisse ordentliche Zahl an Gästefans nach Hornostayivka. Obwohl die Odessiten öfter Rauch und Pyro zündeten und am Ende des Spiels den Platz stürmten, blieb die Polizei ruhig und ließ die Fans ihren Spaß haben.

Text/Fotos: Experte 3