Samstag, 1. August 2015

FC Würzburger Kickers - SG Dynamo Dresden 1:1

3. Liga
Stadion am Dallenberg
Zuschauer: 9.011 (ca. 2.500 Gäste)

Nach knapp vier Jahrzehnten Pause stand heute das erste Profispiel am Dallenberg an. Mit Dynamo Dresden war dann auch ein attraktiver Gegner zu Gast und so fiel die Entscheidung recht leicht an den Dalle zu pilgern.
Auch für den aktiven Haufen der Würzburger sollte es ein besonderes Spiel werden, neben dem ersten Heimspiel in Liga 3 standen sie auch zum ersten Mal an ihrem neuen Standort auf der Hintertortribüne. Als Intro gab es eine kleine Choreo, bestehend aus rot-weißen Folienbahnen, Wurfrollen, Doppelhaltern und Luftballons. Insgesamt gab es ein recht chaotisches Bild ab, nix besonderes aber viel habe ich heute auch nicht erwartet. Stimmungstechnisch hatte klar Dynamo die Hosen an, aber dafür, dass sich die Hausherren erst an ihrem neuen Standort finden müssen, war das Gezeigte gar nicht so schlecht. 

So manche Hüpf- und Klatscheinlage konnte überzeugen, auch wenn die Mitmachquote schon arg schwankte, von ca. 50 - 250 war alles dabei. Denke aber, dass da mit der Zeit noch etwas Luft nach oben ist.
Die Gäste hatten bereits am Hauptbahnhof Konflikte mit der Polizei, statt die Shuttelbusse zu nutzen durchbrachen sie die Absperrungen und machten sich zu Fuß auf den Weg zum Stadion. Hier soll es einen versuchten Blocksturm gegeben haben, der aber angeblich verhindert wurde. Was dran ist weiß ich nicht. Der Gästeblock war jedenfalls knallevoll und so wurde der Pufferblock für die Sachsen geöffnet. Im restlichen Stadion verteilten sich ebenfalls noch einige Gäste. Die erste Halbzeit hatten die Dresdner einen ordentlichen Auftritt, sehr laut und geschlossen. In der 2. Hälfte ließen sie etwas nach und es gab oftmals längere Pausen. Sehr cool sah jedenfalls die Zaunbeflaggung aus, handgezählte 63 Fahnen hingen. Auch die Jungs die es sich rechts oberhalb von der Anzeigetafel gemütlich machten hatten hatten ihren Spaß. Insgesamt war der Auftritt ok, Dresden kann einfach mehr.
Die Horrorszenarien die vorab herauf beschworen wurden blieben aus, bis auf ein paar Ausnahmen blieb es heute friedlich.

Fotos/Text: Experte 2