Sonntag, 2. August 2015

FC Bayern München II - TSV 1860 München II 0:0

Regionalliga Bayern
Städtisches Stadion an der Grünwalder Straße
11.300 (ca. 3.500 Gäste)

Nach dem guten Derby an Ostern stand für mich fest auch diesmal wieder dem Münchener-Ama-Derby beizuwohnen. Karten werden ja nur an Mitglieder verkauft und so musste man seine Kontakte spielen lassen. Allerdings war das Derby nicht ganz ausverkauft, das lag u.a. daran das noch kein Bundesliga-Spieltag war und somit nicht jeder seine Karten abholen konnte. Die freien Tickets gingen allerdings nicht an die Tageskasse, sondern wurden vom FCB dem Shredder übergeben...
Von Seite der Blauen fehlte diesmal die aktive Szene, um "mal wieder einzubremsen". Versteh ich jetzt nicht so ganz, man sollte doch froh sein sich mit seinem größten Rivalen zu messen. Aber gut.
Diesmal war auch ein Schwarzmarkt vorhanden.


Die Roten trafen sich traditionell im Tal, kurz darauf kam es in der Westenriederstraße zu einem Angriff auf Fans des TSV 1860, durch ca 30 teilweise vermummte Bayernanhänger. Zwei Täter aus der Gruppe der Angreifer konnten von der Polizei gefasst werden.
Die 1500 Bayern-Fans fuhren von der Innenstadt mit der U-Bahn bis zum Wettersteinplatz. Wobei auf dem Marsch wieder allerhand Pyro gezündet wurde.
Immer wieder schön im Grünwalder zu sein, schon von aussen nahm man die ersten lauten Gesänge der Bayern wahr . Es wurde sich schon vorher lautstark warmgesungen.
Man kann von der Bayern-Szene halten was man will, aber in Sachen Amateur-Support waren sie in Deutschland die Vorreiter und auch heute überzeugten sie durch lautstarke, leidenschaftliche Unterstützung mit hoher Mitmachquote.
Vor Spielbeginn gab es noch eine Gedenkminute für den leider viel zu früh verstorbenen Beckenbauer-Sohn Stephan, der auch für beide Teams aktiv war und bis zu seinem Tod die B-Jugend des FC Bayern trainierte.
Danach wurde auf Heimseite ordentlich Pyro , roter Rauch und Böller gezündet. Starkes Intro. Sofort kam ein massives Polizei-Aufgebot vor den Block, sodass danach in dieser Beziehung nichts mehr passierte.
Die Löwen unterstützen ihr Team ordentlich, meiner Meinung waren sie fast genauso gut wie beim letzten Derby und das ohne die aktive Szene. Gegenüber den Bayern sahen sie in Sachen Support am heutigen Tag allerdings wenig Land.Das war schon 2 Klassen besser.
Alles in allem wohl das schlechteste Derby der letzten Zeit, allerdings muss ich sagen es ist immer noch ein Spiel bei dem man nicht enttäuscht wird. Es herrscht authentische, gute Fussballatmosphäre und das in der 4. Liga.
Nach dem Spiel kam es vor einer Sechz´ger Sportbar noch zu Flaschen- und Becherwürfe auf vorbeilaufende Bayern-Fans. Alles in allem hatten die 900 Cops  aber alles im Griff und es war wohl das ruhigste Derby der letzten Jahre.

Text/Fotos: +++Pressi+++