Samstag, 13. Juni 2015

SV 05 Würzburg - SC Wasserfreunde Fulda 9:12

2.Wasserball-Liga-Süd
Wolfgang-Adami-Bad
ca. 80 Zuschauer

Nachdem vor einer Woche das letzte Relegations-Spiel im Kreis Würzburg gespielt wurde, herrscht abgesehen von ein paar Jugendspielen, hier Saure-Gurken-Zeit.
Was liegt näher als mal wieder bei den Randsportarten vorbei zu schauen.Heute bei den Wasserballern des SVW 05.
Der SV Würzburg 05 ist einer der Traditionsklubs in Deutschland. Fünf Mal waren Sie in den 70er Jahren Deutscher Meister. Die Saison 2010/11 schlossen die Nullfünfer mit platz 4 in Liga und Pokal so erfolgreich ab wie seit 13 Jahren nicht mehr. 2 Jahre später wird der Neuaufbau in Liga 2 gestartet, nachdem der SV 05 sein Team aus Liga eins zurückgezogen hat.
Der bekannteste 05er ist sicherlich Thomas Lurz, 10facher Weltmeister im Freiwasser-Schwimmen und nach Dirk Nowitzki, sicherlich Würzburgs zweitbekanntester Sohn.
Gespielt wird im  vereinseigenen Wolfgang-Adami-Bad auf der Sieboldshöhe. Heute war der souveräne Tabellenführer aus Fulda zu Gast. Nachdem sie schnell 2:0 in Front waren, konnte Würzburg das Spiel drehen, bevor Fulda seine ganze Klasse ausspielte und am Ende souverän gewann.
Wasserball gehört , wie ich selber aus dem Schulsport weiss , sicherlich zu den härtesten Sportarten. Ich muss gestehen, das mich das Spielgeschehen doch mehr gepackt hat, als ich mir dachte.
Support gab es keinen, abgesehen von 2 Kids die bei Würzburger Angriffen 2 Trommeln malträtierten. So steht bei mir mal ein Besuch eines Wasserball-Spiels in Serbien oder Griechenland an, wo die Ultragruppen ja auch oft bei Spielen Ihrer Teams in den Schwimmhallen aufschlagen und oft grossartige Stimmung herrscht.
So konnte der Samstagnachmittag vor dem Länderspiel noch sinnvoll mit Live-Sport gefüllt werden

Text/Fotos: +++Pressi+++