Samstag, 9. Mai 2015

SSV Reutlingen 1905 - SSV Ulm 1846 1:1

Oberliga Baden-Württemberg
Stadion an der Kreuzeiche
Zuschauer: 2.200 (ca. 300 Gäste)

In voller Redaktionsstärke ging es für uns nach Reutlingen. Der Bahnstreik brachte unsere Saisonabschlussfahrt nochmal gewaltig ins Wanken, so dass ich mich dann doch erbarmte und wir mit dem PKW die Reise ins Ländle antraten.
Eine knappe dreiviertel Stunde vor Spielbeginn erreichten wir das Stadion an der Kreuzeiche, welches ich richtig nice finde und meinen Eindruck aus dem Internet bestätigte. Lediglich die Stehstufen auf der Gegengerade sind etwas zu flach, was die Sicht ein wenig einschränkt.
Die Reutlinger sammelten sich auf der Haupttribüne und starteten mit einer ganz schicken Choreo, welche der 110jährigen Vereinsgeschichte gewidmet war. 

Die Ausführung fand ich gelungen, sie gab ein stimmiges Bild ab. Auch im Gästeblock gab es etwas für die Augen, schwarze und weiße Schals, welche im Wechsel hoch gehalten wurden und dazu ein Spruchband ''SCHWARZ UND WEISS VORAN''.
Im Gesangsduell sah ich die Reutlinger über die 90 Minuten vorne, welche mit ca. 130 Leuten durchgängig Gas gaben. Auch der Gästeblock machte sich ab und an bemerkbar und hatte teilweise eine hohe Mitmachquote, am lautesten waren sie bei Gepöbel und Hassgesängen gegen die Hausherren, welche ich bis ca. 20 Minuten vor Spielende bei den Reutlingern etwas vermisste. Gehört für mich bei einem Derby einfach dazu. In der 2. Hälfte gab es noch 8 Bengalen im Gästeblock zu bestaunen, was ein feines Bild abgab.
In der 85. Minute wurde es nochmal hektisch, das wird wohl noch ein Nachspiel für Ulm haben. Zuerst gab es Rennereien auf der Haupttribüne, die sich hinter die Tribüne verlagerten. Darauf hin verließen auch einige Reutlinger den Block, was dann dort passierte konnten wir nicht einsehen. Ob und wie ein paar Ulmer dahin kamen wissen wir nicht. Kurz darauf sprang das Tor des Gästeblocks auf und ca. 80 Spatzen und Freunde betraten den Innenraum und liefen Richtung Haupttribüne, etwa 20 Reutlinger und Sankt Gallner kamen ihnen etwas zögerlich auf der Tribüne entgegen gelaufen. Paar Gegenstände, darunter eine Eckfahne, flogen hin und her, zu einem richtigen Schlagabtausch kam es jedoch aufgrund des Höhenunterschiedes nicht. Der Spuk war dann auch schnell wieder vorbei und die Polizei hatte alles unter Kontrolle. Insgesamt eine gute Aktion der Ulmer, welche zusammen mit Oberhausen hier für ordentlich Trouble sorgten. Ob Reutlingen dieser Masse groß was entgegenzusetzen gehabt hätte, wenn es hart auf hart gekommen wäre, wage ich zu bezweifeln. Vor und nach dem Spiel soll es zu Angriffen auf die Gäste gekommen sein, das haben wir allerdings nicht mitbekommen.
Insgesamt war ich mit dem Derby zufrieden, 2 Choreos, Pyro und ordentlich Aktion. Stimmungstechnisch fand ich das Hinspiel zwar etwas besser, aber ich will absolut nicht meckern, für Liga 5 war das schon Top! Sollten nächste Saison die Züge rollen und ich Zeit haben, würde ich mir dieses Match nochmals geben.

Text: Experte 2

Fotos: Experte 3