Samstag, 23. Mai 2015

HNK Rijeka - NK Osijek 3:0

Prva HNL
Stadion Kantrida
Zuschauer: 5.000 (keine Gäste)

Bestimmt tausendmal habe ich Kantrida auf den Fotos bewundert, aber nun kam ich auch dazu diese Perle live zu sehen. Nach dem Spiel war ich jedoch sehr traurig, da es tatsächlich das letzte offizielle Spiel darin war und das Felsenstadion jetzt durch einen Betonklotz ersetzt wird. Wieder mal verlässt uns eine Stadion-Legende...
Um Kantrida möglichst lang zu genießen, ging es schon 2,5 Stunden vor dem Anpfiff zum Stadion. Es liegt außerhalb des Zentrums, ca 5 km entlang der Küste nach Norden. Und schon direkt von der Straße hat man einen wundervollen Ausblick auf den Ground. Theoretisch wäre es sogar möglich direkt von der Straße ein Spiel anzuschauen, doch um die Schmarotzer abzuhalten, wird dort bei jedem Spiel eine Plastikbande aufgehängt. 
Da wir genug Zeit hatten, setzten wir uns noch an der Strandbar, wo sich schon einige Armada-Leute warm machten. Wir kamen schnell ins Gespräch und bequatschten die Zeit bis zum Startpfiff. 
Das heutige Spiel hatte für die Hausherren keine Bedeutung mehr. HNK Rijeka ist sicher zweiter geworden, weder mit Chancen auf die Meisterschaft noch auf den dritten Platz abzurutschen. Für die Gäste aus der slawonischen Stadt Osijek ging es um den Klassenerhalt. Und da NK Osijek zu den wenigen kroatischen Clubs gehört, die eine Fanszene besitzen, erwartete uns heute kein so schlechtes Spiel. Leider kam es aber bei den Gästen während der Anreise zu den Problemen mit der Staatsmacht und so konnten wir lediglich auf einen leeren Gästeblock blicken. 
Die Atmosphäre war dennoch super heute. Denn wenn man die fehlenden Gäste außer Acht lässt, dann war hier für einen Fußballfanatiker alles geboten: 90 Minuten Stimmung, Choreo, mehrere Pyroshows, 3 Tore und Platzsturm. Selbst auf der Haupttribüne fieberten die Leute voller Emotionen mit und zündeten sogar ein paar Mal Pyrotechnik! Der Verein bedeutet für die Einwohner der Stadt mehr als nur Fußball, es ist einfach ein Teil von ihnen, eine Religion!
Ich kann es mir nur schwer vorstellen, wie es hier zur Sache gegangen sein soll, als die beiden Großen Hajduk Split oder Dinamo Zagreb in Kantrida zu Gast waren.
Wer das Stadion noch unbedingt besuchen will, wird noch eine Möglichkeit in der Sommerpause haben: Es soll zu dem endgültigen Abschied ein Freundschaftsspiel geben. Danach weicht HNK Rijeka für die Zeit des Umbaus in das Stadion Rujevica, welches am 11. Juli eingeweiht werden soll, aus.

Text/Fotos: Experte 3