Montag, 6. April 2015

FC Bayern München II - TSV 1860 München II 1:0

Regionalliga Bayern
Städtisches Stadion an der Grünwalder Straße
12.500 Zuschauer (ca. 4000 Blaue)

Um das Münchener-Amateur-Derby ist mittlerweile ein regelrechter Kult entstanden. Auch bei uns Experten stand das Spiel schon lange auf der Liste. Durch kurzfristige Spielverlegungen schafften wir es leider erst heute auf Giesings Höhen. Auch als das Spiel schon fest terminiert war, waren wir immer noch sehr skeptisch, was die Austragung des Derbys am Ostermontag angeht. Normal werden ja solche Spiele in die Woche gelegt.

Mittlerweile ist das Grünwalder auch schon zu klein und die Gerüchte sprechen sogar von einer Verlegung in die sterile Allianz-Arena. Durch Kontakte konnten wir noch Karten für das schnell ausverkaufte Spiel bekommen. In der Woche vor dem Spiel hingen Sechzger in ganz München an die 100 Pro-60- und Anti-Bayern-Plakate auf, um schon mal Reizpunkte zu setzen. Früh am Montag morgen ging es mit dem Zug in die bayerische Landeshauptstadt, um sich in Giesing in einem traditionellen Stüberl bei Bier und Jägermeister mit bekannten Münchnern auf das Derby einzustimmen. 



Am Grünspitz, wo wir unseren Frühschoppen machten, traf sich zufällig auch die Sechzger-Szene. Um 11.30 Uhr kam es dort zu einer Rennerei. Was genau passiert ist konnten wir leider nicht sehen. Es ist anzumerken, dass die Blauen zum Amateur-Derby immer einen Top-Mob stellen und wohl auf der Straße die (Leder-)Hosen anhaben dürften.

Rechtzeitig begaben wir uns in das im Volksmund "Sechzger" genannte Stadion, in dem seit 1911 gespielt wird. Es ist somit eine der traditionsreichsten Sportarenen in Deutschland.
Besonders ist die 110 Meter lange überdachte Stehhalle, die früher einmal 25.000 Zuschauer fasste. Auch durch den Umbau 2011/12 ist der Charme des Stadions erhalten geblieben.
Weiterer Pluspunkt ist die Lage des Stadion – im Arbeiterviertel Giesing. Direkt drum herum findet der Alltag statt, während im Stadion gekickt wird. So was finden wir natürlich stark!

Zu Beginn des Spiels gab es auf der Seite der Roten ein aus rot-weißen Regenschirmen gebildetes "FCB", unter dem noch etwas Pyro gezündet wurde. Dazu das passende Spruchband: "Wir lassen Euch nicht im Regen stehen!"
Die Bayern erreichten durch eine konstant hohe Mitmachquote unter dem Dach der Stehhalle eine beachtliche Lautstärke. Auch die Hintertortribüne zog zwischendurch mit.
So ging das Supportduell klar an die Roten. Wider Erwarten entäuschten die Sechzger doch ein wenig. Während es noch in der ersten Hälfte ganz ok lief, war es in der zweiten Halbzeit allerdings unter dem Durchschnitt. Optisch gab es bis auf eine Schalparade und ein wenig Rauch nichts Erwähnenswertes.
Auch im zweiten Durchgang gab es bei den Roten optisch was zu sehen. Zum Wiederanpfiff wurde das Vereinswappen hochgezogen und Pyrotechnik samt Böller gezündet. Es folgte eine Spielunterbrechung.
In einem hitzigen Derby konnten die Bayern durch ein Tor von Lukas Görtler in der 75. Minute das Spiel für sich entscheiden.

Außerhalb des Stadions blieb es, soweit wir mitbekommen haben, ruhig. Was wohl durch die Präsenz der 1.200 Polizisten zu begründen ist.
Manche sprechen ja vom schlechtesten Amateur-Derby der letzten Jahre. Wir können es nicht beurteilen, aber trotzdem waren wir nach diesem Spiel sehr zufrieden. Falls das Duell weiterhin auf Giesing geben wird, werden wir sicherlich noch einmal vorbeikommen.

Bericht: +++Pressi+++ Experte 3
Fotos: Experte 3 (Gastfotos: Metzger)