Sonntag, 22. März 2015

Hanauer SC 1960 - 1.FC Erlensee 2:0

Gruppenliga Frankfurt, Gruppe Ost
Herbert-Dröse-Stadion
60 Zuschauer

Tausendmal berührt....Heute war es endlich soweit, glaube in den letzten 15 Jahren bin ich bestimmt 100mal an dieser Stadionperle mit dem Zug vorbei gefahren und wollte mal ein Spiel sehen, doch seit 1999 spielt der Hanauer FC 1893 nicht mehr drin. Vor kurzem erfuhr man das der Hanauer Sport Club 1960 da drin kickt. Leider nur Gruppenliga, aber egal. Da ich mir auch im Würzburger Kreis mit großer Begeisterung Amateurspiele anschaue, ist das kein Problem.
Bei dem Verein handelt es sich um einen kurdischen Verein, das sah man schon an den aussschliesslich kurdischen Spielern der 1. und 2. Mannschaft. Auch beim Catering gab es nur einen komisch aussehende Wurst und...Köfte mit Salat im Fladenbrot. Ein wahrer Gaumenschmaus. Note 1 hierfür ! 

1951 entstand die damals als Stadion am Wilhelmsbad genannte Sportstätte, die in den 70er Jahren auf ein Fassungsvermögen von 16.000 ausgebaut wurde. Hanaus Arena ist ein typisches Kombistadion mit Haupttribüne für 900 Hintern, einer hohen Stehtribüne auf der Gegengeraden,die richtig gut was hermacht.einer 400m Korbbogenbahn, einer 100m Bahn und weiteren leichtathletischen Anlagen. In den Kurven gibt es je 8 Stehstufen.
Auch wird oft Football (Hanau Hornets) in dem Stadion gespielt, was durch die typische Anzeigetafel sichtbar wird.
Der ursprüngliche Mieter Hanauer FC 1983, Hessens ältester Fussballklub, hatte 1978 seinen letzten Höhenflug, als man in der 2.Bundesliga Süd spielte und in der selben Saison noch abstieg. Danach hielt man sich noch bis 1982 in der Hessenliga, heute darbt der Verein in der Kreisoberliga.
Da man rechtzeitig vor Ort war konnte man noch eine Halbzeit der 2. Mannschaft auf den Hartplatz nebenan bewundern.
Endlich konnnte man das Stadion am Wilhelmsbad von seiner to-do-Liste streichen !

Text/Fotos: +++Pressi+++