Regionalliga Bayern
Stadion am Dallenberg
Zuschauer: 5.407 (350 - 400 Gäste)

Eigentlich wollte ich mir die Schnüdel schon vor 2 Wochen gegen Burghausen anschauen. Doch die bescheuerte Anstoßzeit um 18 Uhr an einem Dienstag, machte mir hier einen Strich durch die Rechnung. Sei es drum, mit dem Fahrrad ging es raus zum Dalle wo bereits die restliche Redaktion der Expertenrunde auf mich wartete. Gut 1,5 Stunden vor Spielbeginn enterten wir den Ground. Da uns bereits bekannt ist, dass ein kulinarische Katastrophe unsere Geschmacksnerven erwartet, gab ich mich lediglich mit einer langweilige Wurst zufrieden um meinen Hunger zu stillen. Auf die eklige Lightplörre verzichteten wir lieber ganz!

Der Würzburger B-Block startete mit einer ganz schicken Choreo. Auf den vorderen Sitzen gab es eine gestreifte Blockfahne, darüber ein aufwendig gestaltetes Spruchband ''nichts geschenkt - DERBYSIEG - aber alles genommen'' und dahinter massig Doppelhalter und jeweils ein Shirt aus SW bzw. von deren Freunden vom WFV. Sah gut aus und war die passende Antwort auf das Vorgeplänkel der Schnüdel letztes Jahr im Oktober.
Im Gästeblock gab es ein nettes Fahnenintro und den SV-Schwenker als Blockfahne. Zuerst dachte ich er wird zum Abdecken genommen, aber Pyro gab es heute leider nicht. Noch mehr SV's könnten die Schnüdel aber wohl auch nur schwer verkraften.
Stimmungstechnisch rissen mich beide Seiten nicht vom Hocker. Jeder hatten seine guten Phasen und sie waren teilweise auch schön laut. Dann gab's aber auch Momente in denen gefühlt nur 10 Leute mitmachten. Schade, hatte ich mir etwas mehr erhofft. Zu manchen Spruchbändern sag ich besser nix, soll sich jeder seine eigene Meinung darüber bilden. Die Würzburger präsentierten noch ein paar Sachen der Schnüdel, konnte aber nicht erkennen um was es sich genau handelte. Nach dem Spiel fackelten die Schweinfurter ihre Plastikfähnchen ab und es gab am Zaun zum Gästeblock noch etwas Gerenne von beiden Seiten. Aber die Cops, welche eine massive Präsenz den ganzen Tag über in der Stadt zeigten, hatten alles unter Kontrolle. Derbyfeeling kam bei mir jedenfalls nicht so richtig auf, 1 - 2 Jahre Pause würden der Atmosphäre sicherlich gut tun.
Auf dem Spielfeld war das Ganze eine klare Geschichte, die Würzburger zerlegten die Schnüdel innerhalb von 7 Minuten und machten danach nicht mehr als nötig. Die Kickers ziehen ihre Kreise alleine an der Tabellenspitze und können am Samstag in München für die Vorentscheidung sorgen. Die Schnüdel sollten schleunigst den Abstiegskampf annehmen, sonst endet das noch böse.

Text/Fotos: Experte 2