Montag, 2. März 2015

FC Ingolstadt 04 - TSV 1860 München 1:1

2. Bundesliga
Audi Sportpark
Zuschauer: 15.000 (ca. 6.000 Gäste)

Ausverkauftes Haus am Weißwurstäquator, Grund genug für mich Ingolstadt einen Besuch abzustatten. Da eine Bahnfahrt aufgrund der beschissenen Verbindungen ausfiel, ging es zeitig mit den Auto runter in den Süden.
Der Sportpark liegt etwas ausserhalb in einem Industriegebiet, wer hier einen kostenpflichtigen Parkplatz ansteuert ist selber schuld. In einer Seitenstraße nahe eines horizontalen Gewerbes waren massig Parkplätze frei - wohl nicht so der Brüller die Mädels :D

Das Stadion an sich ist jetzt nicht so ganz meins, irgendwie 08/15 und könnte überall in Deutschland stehen. Dank Kartenbezahlsystem fiel auch das Abendessen aus und eine Bude außerhalb suchte ich vergebens. Auch egal, rein ins weite Rund und hier das selbe Bild, nix markantes, nix spektakuläres was meine Aufmerksamkeit auf sich zog.
Die Ingolstädter Szene um BRC und Co. sammelte sich hinter dem Tor auf der Südseite. Die mir bekannte große Zaunfahne ''Südtribüne Ingolstadt'' hing heute nicht, keine Ahnung ob da was abhanden kam. Das Spiel eröffneten sie mit einer Schalparade und einigen Schwenkfahnen. Schade, hatte gedacht bei diesem Spiel kommt etwas mehr. Bis zum Ausgleich machte ein Stimmungskern von 100 - 150 Leuten durchgängig etwas Alarm, aber wirklich laut wurde es nur nach dem Tor. Bei mir kam jedenfalls so gut wie nix an.
Im Gästeblock sah es da schon anders aus, beide Stehplatzblöcke waren randvoll und auch im restlichen Stadion verteilt waren 60er zu sehen. Gut und gerne 6000 blaue Münchner dürften sich eingefunden haben. Zu Beginn des Spiels gab es blau-weiße Luftballons, Wurfrollen und ein goldenes ''HEYA TSV'' zu sehen. Von Anfang an machten die Löwen klar wer hier Herr im Haus ist und rockten die Bude. Absoluter Powersupport und hohe Mitmachquote die nie abriss. Absolut geil! Dazu gab es noch ein bisschen Pyro was für meinen Geschmack etwas spärlich ausfiel, entweder ganz oder gar nicht. insgesamt gefiel mir das gezeigte aber sehr sehr gut.
Auf dem Spielfeld das genaue Gegenteil, die Schanzer dominierten und zeigten weshalb sie an der Tabellenspitze stehen. Gingen dann auch verdient mit 1:0 in die Pause. Die 60er gaben sich jedoch nie auf und nahmen den Kampf an. Letzten Endes hat Ingolstadt sich selbst geschlagen, sie hatten oft genug die Chance auf die 2. Bude, ließen diese aber ungenutzt. Sowas rächt sich und die Löwen machten glücklich den Ausgleich.


Text/Fotos: Experte 2