Mittwoch, 4. Februar 2015

SC Paderborn - Hamburger SV 0:3

1.Bundesliga
15.000 Zuschauer (1.800 Gäste)
Bettler Arena

Nachdem der HSV seine Profiabteilung aus dem Gesamtverein ausgegliedert und in eine Aktiengesellschaft umgewandelt hat, hat eine nicht unbeträchtliche Zahl von Anhängern der Bundesliga-Mannschaft den Rücken gekehrt.
Viele von ihnen unterstützen nun die dritte Mannschaft (also die Erste des e.V.´s), die in der Bezirksliga spielt. Andere haben einen eigenen Verein gegründet:den Hamburger Fußball-Club (HFC) Falke, der nächste Saison an den Start geht.Seitdem ist der Verein irgendwie zerrissen und die Stimmung ziemlich im Keller.Auch aus meinem Umfeld fahren viele Top-Lads nicht mehr zur AG.Auch bei mir ist das grosse Feuer durch die andauernden Querelen und Minusleistungen auf dem Platz ziemlich erloschen.Jetzt ist man auch noch von der Gunst von einem A... wie Kühne abhängig und auf andere grosse Investoren warte ich nun auch schon länger vergeblich...

Man ist mittlerweile durch immer neue Tiefpunkte (sportlich, finanziell und auf Führungsebene) abgestumpft. Ich geh ab und an noch hin, da der HSV halt seit über 30 Jahren ein Teil meines Lebens ist und man ab und an Bundesliga-Fussball sehen will und noch ein paar Jungs treffen will, die noch fahren.
So wurde heute eher Feierabend gemacht und es ging mit dem Zug nach Paderborn. Dort ging es gleich erstmal in die Kneipe, in welcher die Lads schon am saufen waren, Dort gab es zu meinem Leidwesen auch noch Kornrunden...
Mit dem Bus ging es dann zum wohl hässlichsten Stadion Deutschlands, man muss schon aufpassen das Teil nicht mit dem nebenanstehenden Möbelhaus des Präsidenten zu verwechseln.Ganz übles Wellblechkonstrukt in dem es auch noch ekelhafte Light-Plörre zu trinken gab.
Im Stadion dann ein ganzer Haufen bekannter Gesichter, die alle auch die Bundesliga komplett machen wollten. Die Heimseite läutete das Spiel mit einer Superman-Choreo und dem Spruchband "There´s something in me, it´s hard to explain" . Während des Spiels waren sie ab und an aus dem Gästeblock zu vernehmen, wird wohl nix Grosses gewesen sein.
Auf HSV-Seite gabs Schwenker und Pyro zu Beginn, bedingt auch durch den Spielverlauf war der Support heute richtig gut.So ertönten auch wieder Europapokal-Gesänge nach dem für Hamburger-Verhältlnisse Kantersieg.
Nach n paar Bier ging es nachts mit Dominik aus AB nachts heim und gegen 6 konnte man die Festung wieder sehen. Netter Ausflug
In Kopenhagen schellt das Telefon

Fotos/Text: 
+++Pressi+++