Samstag, 21. Februar 2015

FC Augsburg - TSV Bayer 04 Leverkusen 2:2

1. Bundesliga
SGL - Arena
Zuschauer: 28.154 (ca. 850 Gäste)

Ohne große Erwartungen machte ich mich auf den Weg nach Augsburg, im nachhinein kann ich sagen dass sich der Weg gelohnt hat!
Relativ zeitig erreichte ich Augsburg und so verweilte ich noch etwas am Marktplatz, um später mit der Straßenbahn raus zum Stadion zu fahren. Die SGL-Arena trifft nicht so ganz meinen Geschmack, da ist das alte Rosenaustadion schon wesentlich cooler für Fußballnostalgiker wie ich nunmal einer bin. 

Die Heimseite rund um die Legio Augusta eröffnete das Spiel mit einer kleinen Choreo für ihre Stadionverbotler. Bis auf ein paar wenige Lücken konnte diese auch überzeugen. Im Gästeblock wurde ebenfalls eine Choreo vorbereitet, jedoch war die Zeit wohl zu knapp und so verschoben sie diese auf Beginn der 2. Halbzeit. Leverkusen war mit einem Sonderzug angereist, welcher wohl etwas später als geplant im Schwabenland eintraf. Als Intro gab es so lediglich einige Schwenkfahnen und Schals zu sehen.
Der Augsburger M-Block war heute für mich überraschend laut, hatte ich so nicht erwartet. Das Liedgut war sicherlich nicht das kreativste, nach dem schnellen Gegentor wurde es auch mal leiser. Aber insgesamt fand ich den Auftritt für Augsburger Verhältnisse gar nicht schlecht.
Auch der Gästeblock legte ordentlich los, teilweise mit sehr hoher Mitmachquote. Auch hier war das Liedgut eher Oldschool angehaucht. Kurz vor Ende der 1. Hälfte betraten viele Ordner den Block und räumten die Treppe frei, zuerst dachte ich, dass der Augsburger Todesstreifen frei gehalten werden muss. Lev stellte den Support ein und ich dachte gleich geht die Bambule los. Leider kam nun auch ein gutes Dutzend Sanis in den Block, später erfuhr ich, dass es wohl einen Unfall gegeben habe, resultierend daraus einen offenen Schien- und Wadenbeinbruch und auch die Aterie habe etwas abbekommen. Gute Besserung auch von unserer Seite.
Zur 2. Hälfte gab es erneut eine kleine Choreo der Heimseite, rote und grüne Pappe wurde verteilt und einige Doppelhalter mit Vornamen der SV'ler (Vermutung) wurden gezeigt. Auch hier wieder ein paar Lücken zu sehen. LEV führte nun auch seine Choreo durch, eine Blockfahne mit Stadtwappen, Herz und Stadion. Links und rechts gab es rote bzw. schwarze Folienschals und die Namen der Stadteile zu lesen. Unterhalb dann der Stadtname und darüber der Spruch: "Mein Herz brennt wenn ich dich seh..."
Bei dieser Konstellation war mir ziemlich klar, dass da gleich gezündelt wird. Ein paar Sekunden später gingen dann auch schon ca. 12 Bengalen an. Fand die Aktion sehr gelungen.
Auch in der 2. Hälfte gab es auf beiden Seiten ein Auf und Ab bei der Lautstärke, je nach Spielgeschehen. Leverkusen war nach dem 1:2 in der 84. Minute bereits im Partymodus und feierte was das Zeug hielt. Doch bei 5 Minuten Nachspielzeit war hier noch nichts gegessen, was dann auch der Augsburger Keeper mit dem 2.2 bestätigte. Habe ich bislang auch noch nicht gesehen. Diese geile Schlussphase verpasste ein Teil des Heimpublikums, welches sich zur 80. Minute bereits verabschiedete. Absolut unverständlich, da steht es 1:1 und die eigene Mannschaft drückt auf den Siegtreffer und die gehen? Komische Mentalität!


Text/Fotos: Experte 2