Montag, 7. April 2014

Estudiantes de la Plata - Argentinos Juniors 1:0

Primera Division
Estadio Ciudad de la Plata
19.000 Zuschauer

Pünktlich um 6 Uhr früh in Buenos Aires gelandet, gings per Shuttle-Bus zum gebuchten Hostel "Florida Suites" auf der Einkaufsstraße Avenida Florida. Für meine Ansprüche absolut ok und man hatte 2 Tage das Zimmer ganz allein.
Nach nem Frühstück, be dem man zum ersten Mal mit dem in Argentinien überall üblichen Dulce de Leche. Das ist eine Karamellcreme, die man auf´s Brot oder sonstigem Gebäck streicht. Schmeckt exakt wie die Soße beim McDonalds-Eis.
Nun mußte man erstmal im größerem Stil Geld tauschen, hierfür hatte ich Dollars von zu Hause mitgebracht.

Durch die Inflation im Land versuchen viele Argentinier an Dollars zu kommen, so hat sich ein halb-legaler-Schwarzmarkt gebildet. Hauptumschlagplatz ist die Avenida Florida, wo man alle 2m angesprochen wird und überall "Cambio, Cambio" erschallt.




Die Polizei die überall steht, toleriert es wohl, wenn man sich nicht allzu blöd anstellt.So tauschte ich dort auch, man sollte nur aufpassen das sie einem keine Blüten unterjubeln.Das kann aber auch passieren, wenn man Geld aus dem Automaten zieht, wie es ein Kollege letztes Jahr erlebt hat.

Danach ging´s per Zug erstmal zum Stadion von River Platte, dort wollte ich die im Internet bestellten Tickets für das Spiel am Sonntag abholen. Wollte.
Nach Fragen von ca. 10 Leuten, wovon jeder was anderes sagte.... Der Wachmann schien kompetent und sagte mein spanisches Lieblingswort "Manana..."
Bei strömenden Regen gings nun zurück zum Retiro und von da aus per Bus nach La Plata. 
Endlich Fussball !
Nach 1,5 Std Fahrt am Terminal de Autobus in La Plata raus, wollte man die Gegend erkunden. Leider lag das Terminal im Niemandsland. Also suchte man sich eine Kneipe. Der Wirt war superfreundlich und man bestellte sich ne Art Schinken-Käse-Pizza und 2-Liter-Bomben Qualmes um die Zeit rumzubringen.


Das Stadion, ein Neubau, sah von außen aus wie ein Zirkuszelt. Karte gab´s problemlos.
Drinnen zwei steile Stehkurven in orange gehalten und die Tribünen mit Sitzplätzen in grau.Wirkt recht steril.
Die Barra "Los Leales"(Die Loyalisten) sang sich bereits 45min vor Anpfiff im Umlauf warm. Der Block war mit rot-weißen Bändern und Banner geschmückt und zum Intro gabs ne Prise roten Rauch.
Leider herrscht in der Liga immer noch Gästeverbot, sodaß es keinen Gegenpart gab.
Somit waren meine Erwartungen auch nicht so hoch, dafür war das Gebotene echt top. Laut und super melodische Lieder und oft stieg auch das ganze Stadion ein. Der Fuß ständig am mitwippen,hat echt Spaß gemacht der Auftakt hier.
Bei Estudiantes spielte heut übrigens Juan Sebastian Veron, durch den Sieg stehen Estudiantes oben in der Tabelle und deswegen herrscht wohl ziemliche Euphorie in La Plata, auch deswegen so eine hohe Zuschauerzahl.
Zufrieden mit dem Gesehenen gings per Bus zurück ins Hostel.


Fotos/Text: +++Pressi+++