Sonntag, 21. Dezember 2014

SV Darmstadt 98 - FC Ingolstadt 04 2:2

2. Bundesliga
Stadion am Böllenfalltor
14.300 Zuschauer (ca. 250 Gäste)

Eigentlich hatte man nach 110 gesehenen Spielen das Fussballjahr 2014 schon abgehakt. Doch Mitte der woche hatte man richtig Bock auf das Spitzenspiel der 2.Liga Lilien gegen Schanzer. Mein letzter Besuch am Bölle liegt ja nun auch schon 13 Jahre zurück. Also online Karten bestellt, da diese auch als Fahrschein zählt, für mich als Kartensammler natürlich ein Graus,diese Online-Tickets...
Das 1921 eröffnete Böllenfalltor ist ein richtiges Old-School-Stadion.Es diente nach dem 2.Weltkrieg den Amis als Baseballground. Während die Lilien im benachbarten Hochschulstadion spielten.1975 wurde die Haupttribüne erneuert und hat die in den 70ern übliche Kastenbauweise und fasst 3.500 Plätze.

Mit dem Aufstieg der Lilien-Halbprofis 1978 in die Bundesliga wurde die Gegengerade um ein Drittel auf 36 Stehstufen erhöht, auch heute noch ein imposanter Anblick.
Der SV 98 befindet sich gerade in einer Phase, ja, da läufts einfach. Eigentlich vor 2 Jahren in die Regionalliga abgestiegen und nur durch den Lizenzentzug von Erzfeind Kickers Offenbach drin geblieben und nun klopft man am Tor zur 1. Liga....
Es herrscht hier richtig gute Fussballatmosphäre, gut gefallen hat der Wechselgesang mit Schalwedeln und das Einklatschen. Auch wird ausser von Block 1898 ( der Ultra-Block) auch vom A-Block , in dem eher die sportliche Fraktion sitzt , Gesänge angestimmt.Ist heute ja auch nicht mehr so alltäglich.
Allerdings ist im Ultra-Block noch viel Luft nach oben, jedenfalls heute.Teilweise sehr geringe Mitmachquote und Lautstärke bei Gesängen.
Im Auswärtsblock gabs zum Intro eine Zaunfahne mit "Spitztabelle" (Ist ein Running Gag in der Szene, da sich der Torwart Öczan versprochen hat und statt Spitzenreiter, Spitztabelle sagte) und roten Folienschals.
Sonst waren so ca. 80 Aktive am Support beteiligt. Für Ingolstadt als kleine Szene sicherlich ok, auch wenn nur Standardkram an meine Ohren kam.
Im Heimblock gabs einen "Wunschzettel" an Santa und ein Hinweis auf die Petiton zum Stadion Wankdorf und ein Gruss an die auch anwesenden Freunde von YB Bern.
In einem temporeichen, rassigen Spiel mit sehenswerten Toren trennten sich beide Mannschaften mit einem unentschieden.
Schön mal wieder in Darmstadt gewesen zu sein. Sehr zu empfehlen ist die Frikadelle und die Paprikawurst, Note 2 hierfür.
Lilien, Oh Lilien , Oh Lilien...ohohoho

Fotos/Text: +++Pressi+++