Mittwoch, 29. Oktober 2014

FC Würzburger Kickers - Eintracht Braunschweig 0:1

2. Hauptrunde DFB-Pokal
Stadion am Dallenberg
Zuschauer: 11.240 (ca. 1.500 Gäste)

Nachdem die Würzburger in der 1. Runde bereits mit Düsseldorf einen Zweitligisten ausgeschaltet hatten, erwarteten sie nun Eintracht Braunschweig.
Der Würzburger B-Block eröffnete das Spiel erneut mit einer Choreo, auf den Sitzplätzen wurden Pappen verteilt, welche die Buchstaben FWK ergeben sollten, was aber nur mit Mühe und Fantasie zu erkennen war. Dazu gab es oben in der Stehhalle einen ''Marvin'' mit Kanone zu sehen. Dieser wurde flankiert vom passenden Spruch ''Macht sie alle - schießt sie vom Dalle'', dazu gab es Konfetti und Banderolen. Schonmal ein anständiger Beginn der Hausherren. Einen ordentlichen Support kann man den Würzburgern, welche Unterstützung aus Augsburg und Wattenscheid bekamen, in der 1. Hälfte attestieren. Hier und da mal ein kleiner Durchhänger oder eine kleine Pause, aber insgesamt war das ein guter Auftritt.

Im ausverkauften Gästeblock gab es ein einfaches, aber schickes Fahnenmeer zu bewundern. Insgesamt war ich überrascht, dass die Braunschweiger soviel an Material mit ins Stadion nehmen durften, da bekamen sie von den Gastgebern wohl so ziemlich alles erlaubt. Auch ihr Support konnte mich absolut überzeugen. Laut, kreativ und teilweise zog der komplette Gästeblock mit. Wenn dies der Fall war dann hatten sie eine brutale Lautstärke.
In der 2. Hälfte flachte die Stimmung im Heimbereich etwas ab. Aus meiner Sicht gab es Probleme mit der Koordination des Supports. Oldschool hin oder her, bei dieser Menge an Leuten brauchst du ein Megaphone um alle zu erreichen.
Zu Beginn der 2. Hälfte war klar, dass die Braunschweiger zündeln würden, nachdem die großen Schwenkfahnen zum Abdecken benutzt wurden. So erleuchteten einige Blinker den Gästeblock, welche aus meiner Sicht gar nicht so spektakulär wirkte (die Zaunfahnen verdeckten viel), wurde mir von Leuten mit einem besseren Blickwinkel erzählt, dass es ein richtig gutes Bild abgab. Allerdings mit ein paar Bengalen hätte es eine noch bessere Wirkung gehabt. Na sei es drum, ich will nicht meckern. Die Stimmung und Mitmachquote der Braunschweiger war weiterhin top, hatte absolut nichts zu beanstanden bei den Gästen. Kurz vor Schluss brach der Zaun ein, welcher in den Innenraum entsorgt wurde. Nach dem vermeitlichen Ausgleich der Würzburger gab es etwas Bambule, was die Cops dazu animierte in den Block zu stürmen. Blieb aber dann aus meiner Sicht doch relativ ruhig.
Auf dem Spielfeld zeigten sich die Hausherren von ihrer besten Seite. Sie verteidigten geschickt und fuhren immer wieder den ein oder anderen gefährlichen Konter, Braunschweig kam trotz häufigeren Ballbesitzes nur selten vor das Tor der Würzburger.
In der 2. Halbzeit wurden die Würzburger offensiver und hatten meiner Meinung nach sogar mehr vom Spiel, doch genau in ihrer absoluten Druckphase kassierten sie ein Gegentor. Kurz vor Abpfiff dann das erlösende 1:1 - oder auch nicht. Etwas undurchsichtig war die ganze Situation, die Braunschweiger protestierten auch nicht wirklich. Dennoch wurde auf Abseits entschieden, sehr knappe Entscheidung würde ich sagen. Beim 0:1 blieb es auch und so ziehen die Braunschweiger etwas glücklich in die nächste Runde ein.

Text/Fotos: Experte 2