Samstag, 13. September 2014

TSV Havelse - Lüneburger SK Hansa 1:2

Regionalliga Nord
Wilhelm-Langrehr-Stadion
421 Zuschauer

Früh morgens ging es per ICE nach Hannover, vom Bahnhof aus ging es in gut einer halben Stunde mit Straba und Bus in den Garbsener Stadtteil Havelse, wo das Wilhelm-Langrehr-Stadion direkt an der Hauptstrasse steht. Dort wurde sich auf dem Kunstrasen-Nebenplatz, der hinter einem Tor 4 Stehstufen hat, das Spiel der dritten Mannschaft gegen Türkspor Wünsdorf (2:1)angeschaut.
Da der Eintritt frei ist, wenn man zu 3.Mannschaft kommt wurde erstmal das gesparte Geld in Bier und Bratwurst investiert. Wie üblich in Norddeutschland mit den legendären Toastbrothälften, in Franken wird man für so einen Frevel vom Grill geprügelt ! Man konnte sich aber soviel Scheiben wie nötig nehmen, Wurst war lecker und ne 2,5.



Das Stadion ist ganz nett, Haupttribüne überdacht mit 4 Reihen Bänken und einem Container für Stadionsprecher und Presse auf dem Dach,in die auch eine manuelle Anzeigetafel integriert ist. Gegentribüne Stehplatz auch mit Wellblech überdacht. Hinter einem Tor ein Miniausbau von 4 Stufen auf 10m und noch eine Stehhintertortrüne ,auf der auch die Gäste (ca20 mit 1 Trommel und 2 Zaunfahnen) ihren Platz fanden.
Im übrigen hab ich in meiner Laufbahn, noch nie so vergilbte Torpfosten gesehen...
Auf Heimseite im Fanblock ,hinter 3 Zaunfahnen, auch so ca 20Mann, die, ich würde sagen auf Old-School-Suff und Pöbelsupport machten.
Da man vor der Garbsener-Expertenrunde (4 ältere Herren) stand, war bei Diskussionen um heißblütige Serbinnen, Uwe Seeler und Tim Wiese, für Kurzweil gesorgt, Das Spiel gewann der Gast mit 2:1 und die Mannschaft wurde noch von Ihren Fans gefeiert.
Auf der Bank von Lüneburg sitzt als Trainer übrigens HSV-"Legende" Elard Ostermann...
Insgesamt eine ordentliche Veranstaltung. Mittlerweile geben mir solche Kicks mehr als das "Hochglanz-Produkt" Fussball-Bundesliga und Co.

Fotos/Text: +++Pressi+++