Samstag, 27. September 2014

AC Dukla Praha - FC Vysocina Jihlava 4:1

Synot-Liga
Stadion Juliska
1201 Zuschauer

Von Pardubice kommend ging es gleich per Straba zu Dukla ins Stadion Juliska.
Die ehemalige Armeemannschaft dominierte besonders Ende der 1950er und in den 1960er Jahren die Tschechoslowakische Liga. Nach dem Regimewechsel Ende 1989 verlor Dukla Prag stark an Bedeutung , 1997 wurde die Herrenmannschaft nach Pribram versetzt.
Großer Publikumsmagnet ist die Mannschaft nicht und es sind nur so ca.20 Relikte der 70er als "aktive" Fanszene während des Spiels im Kuttenstil am supporten.
Auch fanden sich nur wenige Auswärtsfans im ganzen Stadion verteilt ein.
Der Ground ist ein absoluter Traum mit seiner gigantischen Haupttribüne in Vereinsfarben und Dukla-Schriftzug von der man einen herrlichen Blick auf Prag werfen kann.



Auch hat sich im Vergleich zu meinem ersten Besuch ein bisschen was getan, der Gästeblock ist jetzt aussen auf der Haupttribüne und da wo früher Bierbänke zum Klobasa-Konsum einluden ist jetzt ein sinnloser Tribünenvorbau. Unnötig, da das Stadion wohl nie auch nur annähernd gefüllt ist.
Auch fehlen die Pavillons in denen es ein reichhaltiges Speisenangebot gab,das findet sich jetzt oben auf der Tribüne. heute gab es nur 1 Sorte Klobasa (früher 2) , die von mir die Note 2 bekommt. Ein Novum auch beim Bierkauf, so musste man Pfand (!!!) auf den Becher zahlen.
So wurde das Wetter und das geniale Stadion genossen, in dem sich auch einige Hopper befanden. Negativ fiel die Regensburger-Besatzung mit Vereinspolo auf. Beim Hoppen sollte man schon aus Respekt auf seine Vereinssachen verzichten.
Das Spiel gewann Dukla verdient mit 4:1, Jihlava dürfte wohl schnell wieder in die 2. Liga durchgereicht werden.
Nach dem Spiel ging es rasch zum Wochenend-Highlight ins Stadion Eden.

Text: +++Pressi+++
Fotos: Experte 3