Sonntag, 11. Mai 2014

Bologna FC - Calcio Catania 1:2

Serie A 
Stadio Renato Dall'Ara
Zuschauer: 30.000 (ca 200 Gäste)

Nach dem Aschaffenburgspiel ging es auf direktem Weg nach Hause.Schnell ins Bett und um 4 Uhr klingelte bereits der Wecker.
Es ging wieder einmal nach Italien, genauer gesagt wurde als erster Halt Bologna auserkoren.
Um gleich die Erwartungen zu dämpfen, es werden maximal noch 1 oder 2 weitere Spiele besucht. Dies ist der Sommerurlaub und keine Hoppingtour.
Samstag besorgten wir uns bereits die nötigen Information (Buslinie usw.) die wir benötigten. Auf Kartenkauf verzichteten wir da nur noch teuere Karten in den Tabakläden zu erwerben waren. Die Hoffnung, dass wir am Stadion an billigere Tickets kommen zerschlug sich allerdings und wir bissen in den sauren Apfel.

Nun zum Stadion, auf Bildern fand ich das Teil schon immer genial. In Live haut es einen allerdings um. Die Gegengerade mit dem Marathontor, die alten Stadionmauern die mit dem ''Neuen'' harmoniern. Die überdachte Haupttribüne, die ebenfalls einen gewissen Charm ausstrahlt und natürlich die beiden Kurven runden das Ganze ab. Geiles Teil und nur zu empfehlen!
Die Curva Bulgarelli eröffnete das Spiel mit massig Fahnen, ordentlich Pyro und einigen Böllern, was ein grandioses Bild abgab. Stimmungstechnisch lieferten sie bis zum Führungstreffer der Sizilianer mit weitem Abstand das beste ab was ich dieses Jahr gehört habe. Solch eine Lautstärke ohne Dach hinzubekommen ist schon beeindruckend.
Mit der Führung machten auch das erstemal die bereits abgestiegenen Gäste aus Catania auf sich aufmerksam. Für deren Situation gehen die mitgereisten ca. 200 Leute absolut in Ordnung. Gehört habe ich sie selten, aber Bewegung war sets zu sehen im Gästeblock.
Ín der Heimkurve brannte ständig irgendwo eine Bengale oder ein Rauchtopf. Auch mit Böllern geizten sie nicht. Ein Spruchband nach dem anderen erblickte das Tageslicht und auch die Stimmung wusste zu überzeugen. Doch mit dem drohenden Abstieg im Hinterkopf ließ die Stimmung nach, bald konnten die Jungs nicht mehr das abrufen was am Anfang noch möglich war.
Die Mannschaft versuchte alles aber trotz Überzahl wollte der Ball nicht ins Netz. In der 79. Minute gelang endlich der Ausgleich, bei dem alle Dämme brachen und das Stadion stand Kopf. Jedoch fing sich die Hausherren einen selten dummen Konter und schon waren die Gäste wieder in Front.
Pures Entsetzen in der Curva, ich rechnete nun fest mit Ausschreitungen als Böller und Bengalen flogen. Aber soweit ich das nach dem Spiel mitbekommen habe blieb es bis auf verbale Anfeindungen ruhig.
Die Stadt Bologna kann ich nur empfehlen, klasse Essen, wunderschöne Altstadt und nette, hilfsbereite Menschen. Ein Besuch lohnt sich!

Text/Fotos: Experte 2