Mittwoch, 16. April 2014

CA Lanus - Santos Laguna 2:1

Viertelfinale Copa Libertadores
Estadio Ciudad de Lanus - Nestor Diaz Perez 
19.300 Zuschauer (11 Mexikaner)


Den Vormittag nutzte ich für eine Tour durch Recoleta und seinen berühmten Friedhof.Dort befindet sich auch Evita Perons Grab.
Hier stehen wahre Prachtbauten von Gräbern. Um sich dort begraben lassen zu können, muss man einen Haufen Geld hinlegen, denke das das hier so eine Art Statussymbol für Reiche ist.

Eigentlich stand heute Boca Juniors - San Lorenzo auf dem Zettel, doch weder über "Vamos a la Cancha",Hostel oder Carstens Kontaktmann, noch über einen Schweden,der mit La12 abhängt, klappte es mit den Tickets.Und da ich keine Lust hatte auf dem Schwarzmarkt zuzuschlagen und damit einem La12-Typen seine Koks- und Nuttenparties zu finanzieren und wegen einer Fälschung trotzdem nicht reinzukommen, verzichtete ich schweren Herzens auf das Spiel.
Carsten fuhr heute nach La Plata um Estudiantes zu sehen , und konnte den guten Endruck von den "Los Leales" bestätigen.
Somit stand heute für mich das Copa Libertadores-Spiel von Lanus gegen Santos Laguna aus Mexiko an.
Die Mexikaner nehmen aufgrund einer Einladung an der diesjährigen Copa teil.
Das Stadion ist zu dreivierteln überdacht, was für Argentinien sehr ungewöhnlich ist.Es ist in Clubfarben bordeaux-weiß gehalten
La Barra 14 hatte den Block mit rot-weißen Bändern optisch gut hergerichtet und zu Spielbeginn gab es auf der Gegentribüne sogar eine Blockfahne.
Auch der akustische Support wußte zu gefallen, leider haben sich nur 11 Mexikanerlein im Gästeblock verloren, was doch eine herbe Enttäuschung war.
Als in der 5. Minute der Nachspielzeit der Siegtreffer für Lanus fiel, stand das ganze Stadion Kopf und drehte komplett durch.
Absolute Gänsehaut-Atmosphäre.
Zufrieden machte man sich auf dem Heimweg und mit Zug und Subte war man in Rekordzeit von 50min wieder im Hostel, wo mit Carsten noch ein astreiner Suffabend zelebriert wurde.


Fotos/Text: +++Pressi+++