Sonntag, 20. April 2014

Argentinos Juniors - Racing Club de Avellaneda 0:1

Primera Division
Estadio Diego Armando Maradonna 

5.000 Zuschauer (4 Gäste)

Stadion liegt mitten im Wohngebiet. Alles in rot-weiß gehalten. Kleine Haupttribüne mit Stehplätzen unter den Sitzern. Gegentribüne mit Stehplätzen auf denen sich die Barra "Los Ninjas 82" hinter einem "AAAJ"-Banner sammelte.
Kleine Hintertortribüne und die Gegenseite war nicht ausgebaut, beherbergte nur Werbung und die elektronische Anzeigentafel.
Da Carsten und Ich zu Racing hielten und sich 2 junge Mädels vor uns setzten,wovon eine ein Racing-Tattoo am Hals hatte, waren schonmal 4 Gäste zugegen.

Wie ich im nachhinein von Carsten erfuhr müssen wohl noch mehrere Racing-Hinchas dagewesen sein, da er und ich wohl an einer Bushaltestelle in der Nähe vom AAAJ-Stadions gesehen wurden...sind wohl schon bei den Racing-Hinchas bekannt....;-)
So ist es wohl doch üblich, das sich Auswärtsfans neutral zu Spielen schleichen, hätte mich auch gewundert wenn nicht, bei der argentinischen Fussballleidenschaft.
Das Spiel war dann ganz interessant, durch 2 gelb-rote Karten , viele kläglich vergebene Torchancen, ein Abseitstor für AAAJ Sekunden vor Ende.
Hier drängte sich der Eindruck einer Spielverschiebung gerade zu auf, was uns schon einige Argentinier bestätigten das hier wohl auch öfter mal Spiele verschoben werden würden.
Per Bus und Subte gings zurück in die Stadt wo in einer Bar der letzte Abend stilecht zelebriert wurde.

Nun ging für mich erstmal das Abenteuer Buenos Aires zu Ende mit 20 Spielen und 18 Grounds in 13 Tagen. Die Freundlichkeit der Argentinier ist unschlagbar und geholfen wurde einen immer. Sicherlich ist durch das Gästeverbot nicht mehr der große Tanz wie früher zu erwarten,aber wenn man seine Erwartungen etwas herunterfährt, wird man nicht enttäuscht. Angeblich soll nächste Saison wieder mit Gästen starten, so jedenfalls das Gerücht. Das wäre natürlich ein Grund mal wieder ein Grund hier vorbei zuschauen. Die Grounds sind auf jeden Fall Spitzenklasse und lohnen eigentlich immer.
Allerdings ist Argentinien ein Desaster vor Kartensammler wie mich,da sie meist zu Dreivierteln zerrissen und zu Kleinholz verarbeitet werden.Ausnahmen bilden die Tickets die man in Automaten schiebt .Die aber nicht besonders schön sind.
Buenos Dias Argenina ! Mir hat es hier gefallen !


Fotos/Text: +++Pressi+++