Samstag, 15. März 2014

GKS Katowice - Okocimski KS Brzesko 0:1

I Liga
Stadion GKS Katowice

Zuschauer: 3500 (ca. 80 Gäste)

Bereits am Vortag (Freitag) besorgte man sich im Fanshop die Karta Kibica und die Eintrittskarte für das Spiel GKS Katowice – Okocimski Brzesko. Problemlos und für nur 5 Euro war die Sache erledigt. Das Sortiment in dem Geschäft überraschte sehr stark: Man fand dort nicht nur offizielle Klamotten vom Verein, sondern auch Sachen, die von der Fanszene selbst produziert wurden. Selbst Pyrotechnik und Sturmhauben wurden im offiziellen Fanshop angeboten!
Das Stadion von GieKSa (Spitzname von GKS Katowice) liegt am Stadtrand, am Ende des Schlesischen Erholungsparks. Dieser ist mit 620 Hektar der größte Park Europas und bildet die Grenze zwischen den Städten Katowice und Chorzów. Am anderen Ende des Parks liegt ein anderes bekanntes Stadion, das „Stadion Śląski“, welches jahrelang das Zuhause der polnischen Nationalelf war. Zur Europameisterschafte sollte das Stadion umgebaut werden. Doch bis heute steht das ehemalige Nationalstadion leider halbfertig da.Zurück zum Thema: Das Stadion von GKS besteht aus zwei alten, überdachten Tribünen, einer geschlossenen Kurve und einer neuen, kleinen Hintertortribüne (Gästeblock). Vor einigen Jahren gab es noch statt der kleinen, eine geilere, große Tribüne. Eine Zeit lang galt dieses Stadion als das modernste Stadion des Landes, da es nämlich das einzige polnische Stadion ohne Laufbahn war.Die Fans der Heimmannschaft stehen normal auf der Gegengeraden, welche in Katowice den Namen „Blaszok“ (schlesisch: Wellenblech) trägt. Doch heute entschied eine Behörde spontan „Blaszok“ zu schließen. Als Grund wurde das Blockieren der Fluchtwege genannt (die Fans stehen oft auf den Treppen). Somit platzierten sich die Fans heute auf der Haupttribüne, wo sich auch unsere Plätze befanden.Da hat man als Fremder schon sehr blöd geguckt.... Zum Glück konnten wir aber der Mutantenmenge wieder aus dem Weg gehen und in einen anderen Sektor wechseln, obwohl die Ordner bei der Kontrolle schon ziemlich kleinlich waren.Die Stimmung war zwar an diesem Abend sicherlich nicht schlecht, aber es war trotzdem nicht das, was diese Fans auf „Blaszok“ zustande bringen würden.GieKSa dürfte in Polen nämlich zu den Top10 in Sachen Support gehören. Unterstützung gab es heute von den Freunden Banik Ostrava (Tschechien) und Górnik Zabrze. Unterhalb von unserem Sektor befand sich ein kleiner Fanblock mit einem Capo und Trommler. Die einzige Ausnahme zu einem richtigen Fanblock war, dass hier ca. 30 10-jährige Kinder standen! So was möge einem auf den ersten Blick als blöd, sinnlos und fremd erscheinen. Aber was diese Kleinen am heutigen Tag von sich gaben, würde ich nicht als schlecht oder lächerlich bezeichnen. Ein paar Mal animierte dieser Kinder-Block sogar die ganzen Pikniki mit in die Lieder einzusteigen. An diesen polnischen Kindern könnte die eine oder andere Deutsche Zweit- bzw. Drittligaszene ein Beispiel nehmen!
Die ca. 80 Gäste aus Brzesko verbrachten die meiste Zeit im Regen, fielen aber dennoch durch die hohe Mitmachtquote positiv auf.

Text/Fotos: Experte 3